Ruth B.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ruth B)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
The Intro (EP)
  US 52 12.03.2016 (23 Wo.)
  CA 20 
Gold
Gold
16.07.2016 (20 Wo.)
Safe Haven
  CA 17 
Gold
Gold
27.05.2017 (4 Wo.)
Singles[1]
Lost Boy
  UK 97 
Platin
Platin
02.09.2016 (1 Wo.)
  US 24 
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin
12.03.2016 (22 Wo.)
  CA 14 
Sechsfachplatin
×6
Sechsfachplatin
02.07.2016 (28 Wo.)
Dandelions
  CH 80 23.01.2022 (15 Wo.)
  UK 42 
Gold
Gold
03.02.2022 (30 Wo.)

Ruth Berhe (* 2. Juli 1995 in Edmonton, Alberta), bekannt als Ruth B, ist eine kanadische Singer-Songwriterin.[2] Sie begann 2013, Lieder auf dem Internet-Videoportal Vine zu spielen. Im Januar 2015 veröffentlichte sie ihre Single Lost Boy, im November 2015 ihre erste EP, The Intro. Sie steht bei Columbia Records unter Vertrag.

Frühes Leben und Schulbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berhe ist äthiopischer Abstammung und in Edmonton geboren und aufgewachsen.[3] Sie machte 2013 einen Abschluss an der Ross Sheppard High School und begann anschließend ein Studium an der MacEwan University, das sie unterbrach, um das Musizieren zu üben.[2] Sie setzte das Studium in Winnipeg fort, bis sie ihre Musikerkarriere begann.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berhe veröffentlichte ihr erstes Video auf dem Portal Vine am 9. Mai 2013 und fing etwa ein Jahr später an zu singen.[2][3] Lost Boy veröffentlichte sie am 18. Januar 2015 auf YouTube und am 12. Februar auf iTunes. Im Juni 2015 kam sie bei Columbia Records unter Vertrag.[3] Sie plante, im Verlauf des Jahres 2016 ein Album zu veröffentlichen.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Safe Haven (US: GoldGold)
  • 2021: Moments in between

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: The Intro
  • 2019: Maybe I’ll Find You Again

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Lost Boy
  • 2017: Superficial Love (CA: GoldGold; US: GoldGold)
  • 2017: Dandelions (US: PlatinPlatin)
  • 2018: Rare
  • 2019: Slow Fade
  • 2020: If I Have A Son
  • 2020: Dirty Nikes
  • 2021: Situation

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Griechenland Griechenland
    • 2022: für die Single Dandelions[5]
  • Italien Italien
    • 2017: für die Single Lost Boy
  • Mexiko Mexiko
    • 2020: für die Single Lost Boy
  • Polen Polen
    • 2022: für die Single Dandelions

Platin-Schallplatte

  • Danemark Dänemark
    • 2020: für die Single Lost Boy
  • Niederlande Niederlande
    • 2016: für die Single Lost Boy
  • Portugal Portugal
    • 2022: für die Single Dandelions[6]

3× Platin-Schallplatte

  • Schweden Schweden
    • 2016: für die Single Lost Boy

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Dänemark (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 90.000 ifpi.dk
 Griechenland (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 10.000 Einzelnachweise
 Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 fimi.it
 Kanada (MC) Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 6× Platin6 600.000 musiccanada.com
 Mexiko (AMPROFON) Gold record icon.svg Gold1 0! P 30.000 amprofon.com.mx
 Niederlande (NVPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 nvpi.nl
 Polen (ZPAV) Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 bestsellery.zpav.pl
 Portugal (AFP) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 10.000 Einzelnachweise
 Schweden (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg 3× Platin3 120.000 sverigetopplistan.se
 Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 5× Platin5 6.000.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 1.000.000 bpi.co.uk
Insgesamt Gold record icon.svg 10× Gold10 Platinum record icon.svg 18× Platin18

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: CH UK US/CA
  2. a b c Edmonton singer Ruth B launches career in an instant. In: CBC News. 1. Dezember 2015, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  3. a b c Sandra Sperounes: Who is Edmonton's Ruth B? The latest online star to get a record deal. In: Edmonton Journal. 25. November 2015, abgerufen am 10. Juni 2016.
  4. Markos Papadatos: Interview: Ruth B talks new EP 'The Intro,' future and Ed Sheeran. In: Digitaljournal. 2. Dezember 2015, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  5. Official IFPI Charts Digital Singles Chart (International) Week: 41/2022 (Memento vom 19. Oktober 2022 im Internet Archive)
  6. Platin für Dandelions in Portugal