Ruth Grützbauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruth Grützbauch, 2022 Signatur von Ruth Grützbauch

Ruth Grützbauch (* 3. Oktober 1978 in Wien[1]) ist eine österreichische Astronomin, Planetariumsdirektorin und Wissenschafts­kommunikatorin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grützbauch wurde als jüngstes von sechs Kindern im Wiener Bezirk Währing geboren und legte ihre Matura auf einem Gymnasium in Simmering ab. 1996 begann sie, Astronomie an der Universität Wien zu studieren und erlangte 2003 das Diplom.[1] Während ihres darauf folgenden Doktorats absolvierte sie Forschungsaufenthalte in Nottingham, an der Sternwarte Padua und an der Europäischen Südsternwarte in Santiago de Chile. 2007 verteidigte sie ihre Dissertation zum Thema Zwerggalaxien und promovierte zur Doktorin der Naturwissenschaften.[2]

Als Postdoc forschte Grützbauch an der University of Nottingham und der Universidade de Lisboa zum Thema Galaxien.[3][4][5][6] Ihr h-Index beträgt mindestens 26.[7] 2013 schloss Grützbauch ihre akademische Laufbahn ab und wurde pädagogisch tätig. 2015 bis 2017 arbeitete sie als Wissenschaftskommunikatorin am Jodrell-Bank-Radioobservatorium.[8]

Public Space, das Pop-up Planetarium im Wall-Forum

Einer breiteren Öffentlichkeit ist Grützbauch seit 2017 durch ihr Planetarium Public Space bekannt. Das aufblasbare Planetarium hat keinen festen Standort, sondern wird von Grützbauch mit einem Lastenfahrrad von ihrem Wohnort Wien an diverse Veranstaltungsorte transportiert.[9][10][11][12][13][14][15][16][17][18][19][20][21][22][23][24][25]

Seit 2020 veröffentlicht Grützbauch gemeinsam mit dem Himmelsmechaniker Florian Freistetter den Astronomie-Podcast Das Universum, und gemeinsam mit Holger Klein eine Podcastreihe zum Thema Nachthimmel in WRINT Wissenschaft. 2021 publizierte sie das Buch Per Lastenrad durch die Galaxis, das Galaxienastronomie und ihr Planetarium behandelt.

Grützbauch ist seit 2021 Teil des Ensembles der Science Busters;[26][27] bereits seit 2018 arbeitet sie als Requisiteurin für die Wissenschaftskabarettgruppe.[28]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Per Lastenrad durch die Galaxis, Aufbau Verlag, Berlin 2021, ISBN 978-3-351-03893-9
  • The eventful life of galaxies in low density environments or Evolution of galaxy groups (= Dissertation), Wien 2007 (Online [PDF, 11 MB])
  • Galaxien in isolierten Gruppen: Eigenschaften der Gruppenmitglieder und Signaturen gravitativer Wechselwirkungen (= Diplomarbeit), Wien 2003 (Online [PS, 25 MB])

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ruth Grützbauch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Galaxien in isolierten Gruppen: Eigenschaften der Gruppenmitglieder und Signaturen gravitativer Wechselwirkungen. Diplomarbeit. Wien 2003 (Online).
  2. a b c d e The eventful life of galaxies in low density environments or Evolution of galaxy groups. Dissertation. Wien 2007 (Online [PDF]).
  3. People. The GOODS NICMOS Survey, abgerufen am 16. Oktober 2021.Vorlage:Cite web/temporär
  4. Ruth Grützbauch, Christopher J. Conselice, Jesús Varela, Kevin Bundy, Michael C. Cooper, Ramin Skibba, Christopher N. A. Willmer: How does galaxy environment matter? The relationship between galaxy environments, colour and stellar mass at 0.4 < z < 1 in the Palomar/DEEP2 survey. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. Band 411, Nr. 2, 2011, S. 929–946, doi:10.1111/j.1365-2966.2010.17727.x.
  5. Asa F. L. Bluck, Christopher J. Conselice, Fernando Buitrago, Ruth Grützbauch, Carlos Hoyos, Alice Mortlock, Amanda E. Bauer: The Structures and Total (Minor + Major) Merger Histories of Massive Galaxies up to z ~ 3 in the HST GOODS NICMOS Survey: A Possible Solution to the Size Evolution Problem. In: The Astrophysical Journal. Band 747, Nr. 1, 2012, doi:10.1088/0004-637X/747/1/34.
  6. Ruth Grützbauch, Amanda. E. Bauer, Inger Jørgensen, Jesus Varela: Erratum: Suppression of star formation in the central 200 kpc of a z=1.4 galaxy cluster. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. Band 428, Nr. 1, 2013, S. 923–924, doi:10.1093/mnras/sts025.
  7. Grützbauch, Ruth. Astrophysics Data System, abgerufen am 16. Oktober 2021.
  8. Dr. Ruth Grützbauch. Public Space Pop-Up Planetarium, abgerufen am 16. Oktober 2021.
  9. Florian Freistetter: Sternenhimmel für alle: Das Pop-up Planetarium “Public Space”. In: Astrodicticum Simplex.
  10. Aufblasbares Planetarium auf Tour, Österreichischer Rundfunk. 12. Februar 2018. 
  11. Teresa Freudenthaler: Pop-Up Planetarium am Rochusmarkt begeisterte, Regionalmedien Austria. 25. Juni 2018. 
  12. Studio 2. Das aufblasbare Planetarium. Sendung vom 11. Oktober 2021. ORF 2
  13. Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt: NDR Talk Show. Astronomin und Autorin Ruth Grützbauch. Sendung vom 15. Oktober 2021. NDR
  14. Florian Gasser: Ruth Grützbauch - Weltall zum Aufpusten, Die Zeit, Nr. 46/2021. 10. November 2021. 
  15. Barbara Stöckl: Stöckl. Sendung vom 28. Oktober 2021. ORF 2/3sat
  16. Katharina Pirker: Mobiles Planetarium - In 15 Minuten in die Galaxis reisen, Kronen Zeitung. 24. Oktober 2021. 
  17. Franziska Bechtold: Was Teleskope für die Astronomie bedeuten, Futurezone. 22. Oktober 2021. 
  18. Sabrina Glas: Mit dem Fahrrad an das Ende des Alls, Salzburger Nachrichten. 16. November 2021. 
  19. Wolfgang Heim: Leute. Astronomin und Galaxien-Forscherin Ruth Grützbauch. Sendung vom 17. November 2021. SWR1
  20. Diese Frau fährt mit dem Lastenrad ins Universum, Hessenschau. 24. Oktober 2021. 
  21. Patricia Bartos, Franziska Bechtold: Wie ein Teleskop funktioniert und was es so besonders macht, Futurezone. 23. Oktober 2021. 
  22. Karl Urban: Kinder stellen die besten Fragen, RiffReporter. 29. November 2021. 
  23. Anna Muhr: #Vienna. Ein Planetarium zum Mitnehmen. Sendung vom 25. Jänner 2021. Radio NJOY 91.3
  24. Frank Meyer: Lesart. Sendung vom 29. November 2021. Deutschlandfunk Kultur
  25. Nicole Aigner: Mahlzeit Burgenland. Ruth Grützbauch ( Astronomin) zu Gast bei Nicole Aigner. Sendung vom 24. November 2021. Radio Burgenland
  26. Seitenblicke. Sopranistin Shira Karmon / Neujahr mit den Science Busters. Sendung vom 4. Jänner 2022. ORF 2
  27. Bauernsilvester im Stadtsaal mit Galaxienkollision und Science Busters-Premiere der Astronomin Ruth Grützbauch. Science Busters, 5. Januar 2022;.
  28. Ruth Grützbauch in der Internet Movie Database (englisch)
  29. Superrudi. Freunde der Zahl Pi, abgerufen am 16. Oktober 2021.