Ruth Kommerell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ruth Kommerell (* 9. Mai 1923 in Stuttgart; † 1. September 1986 in Ost-Berlin) war eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruth Kommerell war das vierte Kind des Stuttgarter Arztes für innere Medizin Ernst Kommerell (* 1885) und dessen katholischer Frau, Blanche geb. Forster (* 1884), einer Tochter des Wiener Rittmeisters Alfred Forster.[1] Nachdem sie ihren Schauspielunterricht bei Emmy Remolt-Jessen in Stuttgart beendete, debütierte sie 1941 als Schauspielerin am Städtischen Theater in Heilbronn.

Bis 1944 war sie in Heilbronn engagiert, von 1945 bis 1947 wirkte sie in Tübingen, von 1947 bis 1948 in Bielefeld, von 1948 bis 1952 in Halle/Saale und ab 1952 in Berlin am Maxim-Gorki-Theater, wo sie bis 1957 spielte. Danach arbeitete sie freischaffend für Bühne und Funk, vor allem aber für die DEFA und den DFF, beispielsweise für das Fernsehtheater Moritzburg. Sie spielte unzählige Nebenrollen, aber auch tragende Filmrollen wie in diversen Märchenverfilmungen gegen Ende ihrer Karriere.

Ihre Tochter Blanche Kommerell ist Schauspielerin und Autorin. Ihr Sohn Matthias Baxmann ist Hörspiel- und Featureautor.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Kommerell: Familienchronik Kommerell ..., S. 182
  2. http://www.oh-diese-mieter.de/tv-serie/synchronsprecher.php

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]