Ryan MacMurchy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Ryan MacMurchy Eishockeyspieler
Ryan MacMurchy im Trikot des ERC Ingolstadt 2014

Ryan MacMurchy im Trikot des ERC Ingolstadt 2014

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. April 1983
Geburtsort Regina, Saskatchewan, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #27
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 9. Runde, 284. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
1998–2000 Regina Pat Canadians
2000–2001 Vernon Vipers
2001–2002 Notre Dame Hounds
2002–2006 University of Wisconsin
2006–2007 Alaska Aces
Peoria Rivermen
2007–2009 Stockton Thunder
2009–2010 Springfield Falcons
2010–2011 Abbotsford Heat
Victoria Salmon Kings
2011–2012 Stavanger Oilers
2012–2013 HC Red Ice
2013–2014 EHC Biel
2014–2015 ERC Ingolstadt
2015–2018 Adler Mannheim
seit 2018 EHC Kloten

Ryan MacMurchy (* 27. April 1983 in Regina, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2018 beim EHC Kloten in der Swiss League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MacMurchy begann seine Karriere in der Saison 1998/99 in seiner Heimatstadt bei den Regina Pat Canadians in der Juniorenliga Saskatchewan Midget AAA Hockey League. Zur Saison 2000/01 wechselte er zu den Vernon Vipers in die British Columbia Hockey League, ehe er in der darauffolgenden Spielzeit für die Notre Dame Hounds in der Saskatchewan Junior Hockey League auf dem Eis stand. Zwischen 2002 und 2006 war der Kanadier für die Universitätsmannschaft der University of Wisconsin in der Western Collegiate Hockey Association aktiv, welche in die NCAA eingegliedert ist.

Ryan MacMurchy beim Torschuss

In der Saison 2006/07 spielte MacMurchy sowohl für die Alaska Aces in der East Coast Hockey League als auch für die Peoria Rivermen in der höherklassigen American Hockey League. Im Sommer 2007 wechselte der Angreifer innerhalb der ECHL zu den Stockton Thunder und absolvierte dort die folgenden zwei Spielzeiten. Zur Saison 2009/10 wechselte er zurück in die AHL zu den Springfield Falcons, ehe er im Jahr danach zunächst für den Ligakonkurrenten Abbotsford Heat und später erneut in der EHCL bei den Victoria Salmon Kings aktiv war.

Im Sommer 2011 entschied sich MacMurchy für einen Wechsel nach Europa und spielte ein Jahr lang beim norwegischen Club Stavanger Oilers.[1] Durch die guten Offensivleistungen in der norwegischen Liga konnte sich der Rechtsschütze für einen Wechsel in die Schweiz empfehlen, zur Saison 2012/13 nahmen ihn die HC Red Ice aus der National League B unter Vertrag.[2] Dort bestätigte MacMurchy die zuvor gezeigten Leistungen, sodass er noch während der laufenden Spielzeit zum EHC Biel in die National League A wechselte.[3]

Im Juni 2014 wurde der Angreifer vom ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet[4], dort lief er in der Saison 2014/15 mit der Rückennummer 27 auf. Nach der Vizemeisterschaft des ERC erhielt MacMurchy jedoch keinen neuen Vertrag in Ingolstadt[5] und wechselte daher im Juni 2015 zu den Adler Mannheim.[6]

Im Juli 2018 unterzeichnete MacMurchy einen Einjahresvertrag beim EHC Kloten mit Spielbetrieb in der Swiss League.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MacMurchy im Trikot des EHC Biel (2013)
Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000–01 Vernon Vipers BCHL 55 4 16 20 27
2001–02 Notre Dame Hounds SJHL 61 32 52 84 63
2002–03 University of Wisconsin Badgers NCAA 39 10 14 24 69
2003–04 University of Wisconsin Badgers NCAA 43 15 13 28 95
2004–05 University of Wisconsin Badgers NCAA 40 11 22 33 88
2005–06 University of Wisconsin Badgers NCAA 42 8 17 25 90
2006–07 Alaska Aces ECHL 18 4 6 10 52 15 4 1 5 63
2006–07 Peoria Rivermen AHL 24 4 1 5 20
2007–08 Stockton Thunder ECHL 45 23 22 45 67
2008–09 Stockton Thunder ECHL 33 9 17 26 60
2009–10 Springfield Falcons AHL 56 2 12 14 38
2010–11 Victoria Salmon Kings ECHL 39 16 17 33 54 3 1 0 1 4
2010–11 Abbotsford Heat AHL 56 2 12 14 38
2011–12 Stavanger Oilers GET-ligaen 44 37 39 76 138 13 9 12 21 38
2012–13 HC Red Ice NLB 24 18 12 30 81
2012–13 EHC Biel NLA 7 7 3 10 2 3 1 1 2 27
2013–14 EHC Biel NLA 40 11 8 19 28 51 2 1 3 4
2014–15 ERC Ingolstadt DEL 42 21 31 52 68 9 2 4 6 10
2015–16 Adler Mannheim DEL 52 21 20 41 48 2 0 0 0 0
NCAA gesamt 162 44 66 110 342
ECHL gesamt 135 52 62 114 233 18 5 1 6 40
AHL gesamt 98 11 15 26 81
NLA gesamt 57 18 11 29 30 3 1 1 2 27
DEL gesamt 94 42 51 93 116 11 2 4 6 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ryan MacMurchy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. oilers.no 2 nye transatlantere til Oilers (Memento vom 6. Dezember 2014 im Internet Archive)
  2. aftenbladet.no Oilers-profil forlater Stavanger-laget
  3. redice.ch Ryan MacMurchy quitte le HC Red Ice
  4. del.org Ingolstadt verpflichtet MacMurchy und Davidek (Memento vom 7. Dezember 2014 im Internet Archive)
  5. erc-ingolstadt.de, Quintett verlässt ERC Ingolstadt.
  6. Adler bestätigten Transfer: Angreifer MacMurchy von Ingolstadt nach Mannheim. Eishockey News, 10. Juni 2015, abgerufen am 10. Juni 2015.