Rybnaja Sloboda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Rybnaja Sloboda
Рыбная Слобода (russisch)
Балык Бистәсе (tatarisch)
Föderationskreis Wolga
Republik Tatarstan
Rajon Rybno-Slobodski
Siedlung städtischen Typs seit 2004
Bevölkerung 7684 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84361
Postleitzahl 422650
Kfz-Kennzeichen 16, 116
OKATO 92 250 551
Geographische Lage
Koordinaten 55° 27′ N, 50° 9′ OKoordinaten: 55° 27′ 0″ N, 50° 9′ 0″ O
Rybnaja Sloboda (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Rybnaja Sloboda (Tatarstan)
Red pog.svg
Lage in Tatarstan

Rybnaja Sloboda (russisch Ры́бная Слобода́; tatarisch Балык Бистәсе, Balık Bistäse) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Republik Tatarstan in Russland mit 7684 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 75 km Luftlinie südöstlich der Republikhauptstadt Kasan. Er befindet sich am rechten Ufer der Kama im Staubereich des dort fast zehn Kilometer breiten Kuibyschewer Stausees der Wolga.

Rybnaja Sloboda ist Verwaltungszentrum des Rajons Rybno-Slobodski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Rybnaja Sloboda.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort geht auf eine im 16. Jahrhundert errichtete militärische Befestigung zurück. Um diese siedelten sich in Folge vorwiegend Fischer an, worauf sich der Ortsname bezieht (russisch „Fisch-Sloboda“, tatarisch etwa gleichbedeutend).

Am 14. Februar 1927 wurde der Ort Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. 2004 erhielt Rybnaja Sloboda den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 2498
1959 2645
1970 3392
1979 5908
1989 7215
2002 7177
2010 7684

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Rybnaja Sloboda besteht über die Regionalstraße 16K-1354 Anschluss zur etwa 20 km westlich vorbeiführenden und dort die Kama querenden föderalen Fernstraße R239 Kasan – Tschistopol – Almetjewsk – Bugulma – Orenburg. Nach Norden führt die 16K-1362 zur ebenfalls gut 20 km entfernten föderalen Fernstraße M7 Wolga Moskau – Kasan – Ufa/Perm. In östlicher Richtung verläuft die 16K-1355, die nach etwa 40 km auch an der M7 endet.

Die nächstgelegene Bahnstation befindet sich in der Republikhauptstadt Kasan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)