Rykka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rykka beim Eurovision Song Contest, Mai 2016

Rykka (Christina Maria Rieder; * 13. März 1986 in Vancouver) ist eine schweizerisch-kanadische Sängerin. Sie vertrat die Schweiz beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm, schied allerdings im ESC-Halbfinale aus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rykka wurde in Vancouver, British Columbia, geboren. Mit 15 Jahren begann sie Gitarre zu spielen und hatte erste kleinere Auftritte. Nach dem Gesangsstudium am Vancouver Community College zog sie nach Toronto, wo sie das Album Straight Line unter dem Namen Christina Maria aufnahm. 2010 wurde es auch in der Schweiz veröffentlicht, und Rykka trat immer wieder in der Schweiz oder Deutschland auf, so auch beim Sat.1-Frühstücksfernsehen.[1] Bei der Veröffentlichung des Albums Kodiak, das 2013 auch in ihrer Heimat Kanada erschien, verwendete sie erstmals den Künstlernamen Rykka.[2] Im selben Jahr gewann sie den Peak Performance Project-Contest in Kanada.[3] 2014 war sie Teil des Squamish Valley Music Festivals.[4]

Am 13. Februar 2016 gewann sie den Schweizer Vorentscheid zum ESC 2016, Die grosse Entscheidungsshow, vor fünf Konkurrenten und trat mit ihrem Siegertitel The Last of Our Kind beim zweiten Semifinale am 12. Mai 2016 in Schweden an, landete aber auf dem 18. und somit letzten Platz. Von allen 42 Teilnehmern des Wettbewerbs wurde sie mit 24 Punkten nur 41.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Stars & Satellites (als Christina Maria)
  • 2010: Straight Line (als Christina Maria)
  • 2012: Kodiak
  • 2016: Beatitudes

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Tide You Over (als Christina Maria)
  • 2013: Blackie Remixes
  • 2014: Electric Remixes

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Map Inside
  • 2012: The Brink
  • 2013: Blackie
  • 2015: Movies
  • 2016: The Last of Our Kind
  • 2016: Bad Boy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christina Maria «Straight Line». In: Website der Little Jig Agency
  2. http://www.newcanadianmusic.ca/labels/v/vissen-records
  3. http://peakperformanceproject.com/2013/11/2013-winner-announced/
  4. Website des Squamish Valley Music Festival (Memento des Originals vom 23. April 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/squamishfestival.com
  5. It’s Rykka for Switzerland! In: Website der Eurovision