São Sebastião (São Paulo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
São Sebastião (São Paulo)
Koordinaten: 23° 46′ S, 45° 25′ W
Karte: São Paulo
marker
São Sebastião (São Paulo)
São Sebastião (São Paulo) auf der Karte von São Paulo
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat São Paulo
Einwohner 72.236 (IBGE/2008)
Stadtinsignien
Brasao saosebastiao.gif
Bandeira-saosebastiao.png
Detaildaten
Fläche 403,336
Bevölkerungsdichte 188,1 Ew./km2
Zeitzone UTC-3
Strand von Maresias bei São Sebastião
Strand von Maresias bei São Sebastião
Lage von São Sebastião im Bundesstaat São Paulo
Lage von São Sebastião im Bundesstaat São Paulo

São Sebastião ist eine Stadt und ein Bezirk (município) im Bundesstaat São Paulo in Brasilien An der Atlantikküste gelegen in der Nachbarschaft des Ortes Caraguatatuba hatte der Ort im Jahre 2008 72.236 Einwohner, die auf einer Fläche von 403,3 km² lebten.

Wirtschaft und Hafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

São Sebastião verfügt über einen Seehafen und liegt gegenüber der Insel Ilhabela, die wegen ihrer Schönheit ein beliebtes Ausflugsziel von Einwohnern der Hauptstadt des Bundesstaates São Paulo ist. Aus diesem Grunde ist die Tourismusindustrie im Bezirk von São Sebastião sehr wichtig. Die Insel wird über einen Fährdienst angelaufen und liegt drei Kilometer entfernt vom Festland. Nicht nur die Insel Ilhabela, sondern auch die am Festland befindlichen Strände von São Sebastião sind sehr beliebte Ausflugsorte. Strände wie Guaecá, Toque-Toque, Maresias, Boiçucanga, Barra do Saí gelten als Mecca für Surfer der Küste. Maresias gilt heute praktisch als das Ipanema der Paulistas. Deshalb verfügt diese Region auch über eine der besten touristischen Infrastrukturen Brasiliens.

Im Seehafen von São Sebastião werden hauptsächlich Tankschiffe abgefertigt, die Petroleum und Treibstoff für Raffinerien von Petrobras für die nahe gelegenen Ballungszentren von São Paulo und Santos über Pipelines liefern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

São Sebastião ist einer der ältesten Orte an der nördlichen Küste des Bundesstaates São Paulo. Vor der Kolonialisierung lebten in dieser Region indigene Völker vom Stamm der Tupínambás und Tupíniquins. Das umgebende Gebirge der Serra de Boiçucanga war eine natürliche Trennlinie für diese Völker.

Nach der Besetzung des Landes durch die Eroberer wurde in dieser Region viel Zuckerrohr angebaut. Dies brachte der Stadt São Sebastião größere Bedeutung und Reichtum.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk von São Sebastião wird im Norden durch Caraguatatuba im Osten durch den Atlantik und im Süden durch den Bezirk von Bertioga eingegrenzt. Im westlichen Hinterland liegt der Bezirk von Salesópolis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]