Sébastien Barberis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sébastien Barberis
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Mai 1972
Geburtsort SionSchweiz
Grösse 175 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1992 Lausanne Sports 0 0(0)
1992–1997 Servette Genf 95 (12)
1997–2005 FC Basel 205 (15)
2005–2007 FC Bulle
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Sébastien Barberis (* 31. Mai 1972 in Sion) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler. Er ist der Sohn des Trainers Umberto Barberis.

Barberis spielte ab 1996 mit der Spielernummer 12 beim FC Basel. Unter anderem spielte er 2002/03 in der Champions League mit. Er beendete 2005 nach neun Jahren beim FC Basel seine aktive Karriere als Profifussballer und kehrte zurück nach Bulle in die Romandie, wo er als Bankangestellter arbeitet. Von 2005 bis 2007 spielte Sébastien Barberis noch weiter Fussball beim Schweizer Erstligaverein FC Bulle.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Transfers bei transfermarkt.ch