Sébastien Grosjean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sébastien Grosjean Tennisspieler
Sébastien Grosjean
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 29. Mai 1978
Größe: 175 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 1996
Rücktritt: 2010
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 8.131.803 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 341:247
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 4 (28. Oktober 2002)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 82:100
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 52 (12. April 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Sébastien René Grosjean (* 29. Mai 1978 in Marseille) ist ein ehemaliger französischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Grosjean wurde 1996 Profi. Er erreichte in den Jahren 2003 und 2004 jeweils das Finale des Tennisturniers im Londoner Queen's Club und auch das Halbfinale von Wimbledon. Er war seit 1993 nach Cédric Pioline der erste Franzose, der wieder in den Top 10 der Weltrangliste platziert war. Seine beste Position erreichte er im Oktober 2002 mit Platz 4.

Zwischen April 2000 und Oktober 2007 gewann er insgesamt vier Einzel- und fünf Doppeltitel auf der ATP Tour. 2010 trat er vom Profisport zurück.

Grosjean gehörte außerdem dem siegreichen französischen Daviscup-Team von 2001 an.

Im selben Jahr vergab er gegen seinen Landsmann Arnaud Clément im Halbfinale der Australian Open zwei Matchbälle, verlor die Partie in fünf Sätzen und verpasste damit die Chance, erstmals in ein Finale eines Grand-Slam-Turniers einzuziehen.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series

Einzel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 25. Juni 2000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nottingham Rasen SimbabweSimbabwe Byron Black 7:6, 6:3
2. 4. November 2001 FrankreichFrankreich Paris Teppich (i) RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 7:6, 6:1, 6:7, 6:4
3. 27. Oktober 2002 RusslandRussland St. Petersburg Hartplatz (i) RusslandRussland Michail Juschny 7:5, 6:4
4. 28. Oktober 2007 FrankreichFrankreich Lyon Teppich (i) FrankreichFrankreich Marc Gicquel 7:65, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. März 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Hartplatz NiederlandeNiederlande Richard Krajicek 6:4, 1:6, 2:6, 5:7
2. 3. Mai 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Sand OsterreichÖsterreich Stefan Koubek 1:6, 2:6
3. 17. April 2000 MarokkoMarokko Casablanca Sand SpanienSpanien Fernando Vicente 4:6, 6:4, 6:7
4. 19. Februar 2001 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 6:7, 2:6
5. 12. November 2001 AustralienAustralien Sydney Hartplatz (i) AustralienAustralien Lleyton Hewitt 3:6, 3:6, 4:6
6. 16. Juni 2003 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen's Club Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick 3:6, 3:6
7. 6. Oktober 2003 JapanJapan Tokio Hartplatz DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler 6:7, 2:6
8. 14. Juni 2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen's Club Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick 6:7, 4:6
9. 25. April 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick 2:6, 2:6

Doppel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. April 2000 MarokkoMarokko Casablanca Sand FrankreichFrankreich Arnaud Clément DeutschlandDeutschland Lars Burgsmüller
AustralienAustralien Andrew Painter
7:64, 6:4
2. 22. Juli 2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Hartplatz DeutschlandDeutschland Nicolas Kiefer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
6:4, 6:4
3. 10. Februar 2003 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Fabrice Santoro TschechienTschechien Tomáš Cibulec
TschechienTschechien Pavel Vízner
6:1, 6:4
4. 8. März 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indian Wells Hartplatz FrankreichFrankreich Arnaud Clément SimbabweSimbabwe Wayne Black
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
6:3, 4:6, 7:5
5. 22. Oktober 2007 FrankreichFrankreich Lyon Teppich (i) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga PolenPolen Łukasz Kubot
KroatienKroatien Lovro Zovko
6:4, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 12. Oktober 2003 FrankreichFrankreich Lyon Teppich (i) FrankreichFrankreich Arnaud Clément IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
1:6, 3:6
2. 1. November 2009 FrankreichFrankreich Lyon Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Arnaud Clément FrankreichFrankreich Julien Benneteau
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
4:6, 6:76

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sébastien Grosjean – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien