Séranon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Séranon
Wappen von Séranon
Séranon (Frankreich)
Séranon
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-Maritimes
Arrondissement Grasse
Kanton Grasse-1
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Pays de Grasse
Koordinaten 43° 47′ N, 6° 42′ OKoordinaten: 43° 47′ N, 6° 42′ O
Höhe 1.018–1.712 m
Fläche 23,28 km2
Einwohner 491 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 06750
INSEE-Code

Blick auf Séranon von der Route Napoléon aus

Séranon ist eine französische Gemeinde im Département Alpes-Maritimes in der Region Alpes-Maritimes. Sie gehört zum Kanton Grasse-1 im Arrondissement Grasse. Die Bewohner nennen sich Séranonnais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Séranon ist die westlichste Gemeinde des Départements Alpes-Maritimes. Die angrenzenden Gemeinden sind Valderoure im Norden, Caille im Osten, Escragnolles im Südosten, Mons und La Roque-Esclapon im Süden, La Bastide im Südwesten, La Martre und Châteauvieux im Westen sowie Peyroules (Berührungspunkt) im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle Notre-Dame-de-Gratemoine

Aus dem Jahre 1060 stammen Erwähnungen der Siedlung unter dem Namen Castellis Saranonis und der örtlichen Frauenkirche Notre-Dame-de-Gratemoine.

Am 2. März 1815 erreichte Napoléon Bonaparte Séranon mit seiner Truppe, siehe Route Napoléon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2008 2014
241 231 241 272 280 317 432 462 491

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Séranon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien