Sêrxü

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Sêrxü in Sichuan.

Sêrxü (tib.: gser shul, tibetisch: སེར་ཤུལ།, Sershül; chin. Shiqu chinesisch 石渠县Pinyin Shíqú Xiàn) ist ein Kreis des Autonomen Bezirks Garzê der Tibeter im Nordwesten der chinesischen Provinz Sichuan. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Nyongxar (Níxiā 尼呷镇).

Songge Manistein-Wall und Bage Manistein-Sutrenmauer (Songge mani shijing cheng he Bage mani shijing qiang 松格嘛呢石经城和巴格嘛呢石经墙) stehen seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-715).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus zwei Großgemeinden und zwanzig Gemeinden zusammen.

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte Sêrxü 63.489 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 62.028 97,7 %
Han 1.353 2,13 %
Hui 39 0,6 %
Uiguren 14 0,02 %
Yi 11 0,02 %
Bai 9 0,01 %
Qiang 8 0,01 %
Salar 6 0,01 %
Bouyei 6 0,01 %
Miao 5 0,01 %
Sonstige 10 0,02 %

Literatur[Bearbeiten]

  • Brief Survey Report on Mani Stone Sutra City of Songge, Sichuan Province. Wenwu 2006.02, Beijing 2006 (chinesisch)

Weblinks[Bearbeiten]

33.43333333333398.05Koordinaten: 33° 26′ N, 98° 3′ O