Sólveig Pétursdóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sólveig Guðrún Pétursdóttir (* 11. März 1952) ist eine isländische Politikerin (Unabhängigkeitspartei).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sólveig Pétursdóttir hat an der Universität Island Rechtswissenschaft studiert. Sie war von 1991 bis 2007 Abgeordnete des isländischen Parlaments Althing, zuerst für den damaligen Wahlkreis der Hauptstadt Reykjavík, von 2003 bis 2007 für den Wahlkreis Reykjavík-Süd. Von 2005 bis 2007 war Sólveig Pétursdóttir Parlamentspräsidentin. Von 1999 bis 2003 amtierte sie als Ministerin für Justiz und Religion.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.