Sønderjyllands Amt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Verwaltungssitz: Åbenrå
Fläche: 3.938 km²
Einwohner: 252.433 (2006)
Bevölkerungsdichte: 64 Ew./km²
Karte
Sønderjyllands Amt

Sønderjyllands Amt war eine dänische Amtskommune an der Grenze zu Deutschland. Verwaltungssitz war Aabenraa (deutsch: Apenrade). Der Kreis hatte 252.433 Einwohner und bei einer Fläche von 3.938 km² eine Bevölkerungsdichte von 64 Einwohnern je km².

Seit 2007 liegt das Gebiet in der Region Syddanmark.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Januar:

  • 1980 – 249.949
  • 1985 – 249.665
  • 1990 – 250.612
  • 1995 – 251.992
  • 1999 – 253.771
  • 2000 – 253.482
  • 2003 – 253.013
  • 2005 – 252.980
  • 2006 – 252.433

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sønderjylland Amt entstand 1970 durch die Zusammenlegung der Amtsbezirke Haderslev Amt, Tønder Amt (mit Ausnahme der Kirchspiele Hviding Sogn, Roager Sogn und Spandet Sogn, die der Ribe Kommune und damit Ribe Amt zugeschlagen wurden) und Aabenraa-Sønderborg Amt. Historisch umfasste das Amt den Norden des Herzogtums Schleswig. Dieser Teil wird aus deutscher Perspektive, insbesondere bei der dort lebenden deutschen Minderheit, Nordschleswig genannt.

Kommunen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner 1. Januar 2006 (in Klammern die abweichende Ortsbezeichnung der deutschsprachigen Bevölkerung).

Siehe auch: Liste deutscher Bezeichnungen dänischer Orte und Liste schleswigscher Ortsnamen