Südkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Republik Korea
Daehanminguk
대한민국
Spitzname(n) Asian Tigers / Taeguk Ladies
Verband Korea Football Association
Konföderation AFC
Technischer Sponsor Nike
Cheftrainer England Collin Bell
Rekordspielerin Ji So-yun (154)
Rekordtorschützin Ji So-yun (69)
Heimstadion Wechselnde Stadien
FIFA-Code KOR
FIFA-Rang 20. (1800,07 Punkte)
(Stand: 15. Dezember 2023)[1]
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Korea Sud Südkorea 1:13 Japan JapanJapan
(Seoul; Südkorea, 6. September 1990)
Höchster Sieg
Korea SudSüdkorea 15:0 Guam Guam
(Hsinchu; TPE, 12. November 2014)
Höchste Niederlage
Korea Sud Südkorea 1:13 Japan JapanJapan
(Seoul; Südkorea, 6. September 1990)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 2003)
Beste Ergebnisse Achtelfinale 2015
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 13 (Erste: 1991)
Beste Ergebnisse 2. Platz 2022
(Stand: 1. November 2023)

Die südkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Südkorea im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem südkoreanischen Fußballverbandes unterstellt.

Innerhalb Asiens können sich die Südkoreanerinnen nicht gegen die starken Mannschaften aus China, Nordkorea und Japan durchsetzen. Die einzige WM-Teilnahme erreichten die Ostasiatinnen 2003 bei der Weltmeisterschaft in den USA, dort verlor man allerdings alle drei Gruppenspiele und schied aus. Kim Jin Hee erzielte dabei den einzigen Treffer Südkoreas.

2004 wurden die U-19 Juniorinnen Asienmeister.

2017 wurde mit Platz 14 die beste Platzierung in der FIFA-Weltrangliste erreicht.[2]

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ergebnis Trainer Meiste Spiele Meiste Tore
1991 nicht qualifiziert
1995 nicht qualifiziert
1999 nicht qualifiziert
2003 Vorrunde An Jong-goan 11 Spielerinnen mit 3 Spielen Kim Jin Hee (1)
2007 nicht qualifiziert
2011 nicht qualifiziert
2015 Achtelfinale Yoon Duk-yeo 8 Spielerinnen mit 4 Spielen 4 Spielerinnen (je 1)
2019 Vorrunde Yoon Duk-yeo 9 Spielerinnen mit 3 Spielen Yeo Min-ji (1)
2023 Vorrunde Colin Bell Cho So-hyun (1)
Alle Kim Jeong-mi (7) 5 Spielerinnen (je 1)

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: nicht qualifiziert
  • 2000: nicht qualifiziert
  • 2004: nicht qualifiziert
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert
  • 2020: nicht qualifiziert
  • 2024: nicht qualifiziert

Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975: nicht teilgenommen
  • 1977: nicht teilgenommen
  • 1979: nicht teilgenommen
  • 1981: nicht teilgenommen
  • 1983: nicht teilgenommen
  • 1986: nicht teilgenommen
  • 1989: nicht teilgenommen
  • 1991: Vorrunde

Asienspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostasienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Erster
  • 2008: Vierter
  • 2010: Dritter
  • 2013: Dritter
  • 2015: Zweiter
  • 2017: Vierter
  • 2019: Zweiter

Zypern-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Algarve-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südkorea nahm 2018 erstmals an diesem parallel zum Zypern-Cup stattfindenden Turnier teil und erreichte das Spiel um Platz 7 gegen Norwegen, das nach 45 Minuten beim Stand von 0:0 wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen wurde.[3]

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2023/Südkorea#Kader

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Ergebnisse aus südkoreanischer Sicht.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
3. August 2023 Brisbane AustralienAustralien 1:1 WM-Vorrunde

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
5. März 2014 Paralimni (CYP) 1:1 Zypern-Cup
8. März 2017 Larnaka (CYP) 0:1 Zypern-Cup-Finale

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
1. März 2017 Larnaka (CYP) 0:0 Zypern-Cup

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 15. Dezember 2023, abgerufen am 15. Dezember 2023 (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 48 Monaten inaktiv sind.).
  2. Republik Korea. Weltrangliste Frauen. In: fifa.com. Abgerufen am 12. Juli 2023.
  3. fotball.no/landslag: Sør-Korea – Norge er avlyst