Südlicher Glattdelfin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südlicher Glattdelfin
Eine Schule Südlicher Glattdelfine

Eine Schule Südlicher Glattdelfine

Systematik
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Überfamilie: Delfinartige (Delphinoidea)
Familie: Delfine (Delphinidae)
Gattung: Glattdelfine (Lissodelphis)
Art: Südlicher Glattdelfin
Wissenschaftlicher Name
Lissodelphis peronii
(Lacépède, 1804)
Verbreitungskarte des Südlichen Glattdelfins

Der Südliche Glattdelfin (Lissodelphis peronii) ist einer der beiden Vertreter der Gattung Lissodelphis innerhalb der Delfine (Delphinidae). Er ist in der offenen See der gesamten gemäßigten Zone der Südhalbkugel zuhause. Das nördlichste Vorkommen liegt am 19. südlichen Breitengrad.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Glattdelfin unterscheidet sich von allen anderen Delfinarten durch das völlige Fehlen der Finne. Südliche Glattdelfine sind sehr schlanke, bis etwa 3 m lange Delfine. Weibchen erreichen ca. eine Länge von 2,3 m. Das Höchstgewicht liegt bei etwa 100 kg. Schnauze, Flossen, Flanken und der Bauch sind weiß, ansonsten ist dieser Delfin schwarz. Kälber sind grau oder gefleckt.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Südliche Glattdelfin tritt in Schulen mit bis zu 1000 Tieren auf.

Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keine Schätzungen für den Gesamtbestand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R. Wandrey: Wale und Robben der Welt. Franckh-Kosmos Verlags GmbH, 1997, ISBN 3-440-07047-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Südlicher Glattdelfin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lissodelphis peronii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.1. Eingestellt von: Hammond, P.S., Bearzi, G., Bjørge, A., Forney, K.A., Karkzmarski, L., Kasuya, T., Perrin, W.F., Scott, M.D., Wang, J.Y., Wells, R.S. & Wilson, B., 2012. Abgerufen am 20. September 2013