Südthüringer Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südthüringer Zeitung
Südthüringer Zeitung Logo.svg
Beschreibung Tageszeitung in Südthüringen
Erstausgabe 1990
Erscheinungsweise werktags
Verkaufte Auflage
(IVW 3/2017, Mo–Sa)
12.565 Exemplare
Chefredakteur Walter Hörmann
Herausgeber Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Weblink www.stz-online.de

Die Südthüringer Zeitung (stz) ist eine werktags in Bad Salzungen für Teile der Landkreise Wartburgkreis und Schmalkalden-Meiningen in Thüringen erscheinende regionale Tageszeitung. Die verkaufte Auflage beträgt 12.565 Exemplare, ein Minus von 46,6 Prozent seit 1998.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regionalzeitung erschien erstmals am 8. März 1990 in den damaligen Landkreisen Bad Salzungen, Schmalkalden, Eisenach und Meiningen als ein Projekt der Fuldaer Zeitung. Die Redaktion befand sich im Hochhaus des Volkseigenen Gutes (VEG) Gartenbau Barchfeld. Später erfolgte der Verkauf durch die Fuldaer Zeitung an den Süddeutschen Verlag; die Übernahme des größeren Partners Freies Wort scheiterte.

Herausgeber und Redaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeber ist die Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.[2] Chefredakteur von 1993 bis 2009 war Berthold Dücker, bis Januar 2012 Herbert Wessels, aktuell ist es Walter Hörmann.[2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Südthüringer Zeitung erscheint heute in den Altkreisen Bad Salzungen und Schmalkalden. Sie kooperiert mit der im selben Gebiet erscheinenden Zeitung Freies Wort. Sitz der Redaktion und des Verlages ist heute das Salzunger Medienzentrum in Bad Salzungen.

Regionalteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Südthüringer Zeitung hat in den vergangenen Jahren erheblich an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 46,6 Prozent gesunken.[3] Sie beträgt gegenwärtig 12.565 Exemplare.[4] Das entspricht einem Rückgang von 10.978 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 93,2 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[5]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  2. a b Impressum der STZ, aufgerufen am 16. November 2017
  3. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  4. laut IVW, drittes Quartal 2017, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  5. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)