Südwest-Inseln (Palau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f
Südwest-Inseln
Südspitze von Dongosaro
Südspitze von Dongosaro
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 3° 56′ N, 131° 40′ OKoordinaten: 3° 56′ N, 131° 40′ O
Karte von Südwest-Inseln
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Dongosaro
Gesamte Landfläche 3,93 km²
Einwohner 62 (2000)
Nordwestküste von Tobi
Nordwestküste von Tobi

Südwest-Inseln (englisch Southwest Islands) nennt sich eine Inselregion der pazifischen Inselrepublik Palau, die aus 6 kleinen Inseln bzw. Atollen besteht, welche über eine Meeresfläche von 39.000 km² verstreut sind. Sie liegen zwischen 350 und 600 Kilometer südwestlich von Babelthuap, der größten Insel der Palauinseln, zu denen die Inseln der Südwestgruppe allerdings nicht zählen.

Die nördlichen vier Südwest-Inseln (Fanna, Dongosaro, Pulo Anna, Merir) bilden den palauischen Staat Sonsorol, die beiden südlichen (Tobi und das Helen-Riff) den palauischen Staat Hatohobei.

Auf den Inseln der Südwestgruppe mit einer aggregierten Landfläche von sechs Quadratkilometern leben insgesamt 62 Menschen (Zensus 2000).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Südwest-Inseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien