S’ensemble Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
S’ensemble Theater
Bühne des S’ensemble Theaters im Augsburger Textilviertel
Lage
Adresse: Bergmühlstr. 34, Eingang Walterstrasse
Stadt: Augsburg
Koordinaten: 48° 22′ 11,6″ N, 10° 55′ 5,2″ OKoordinaten: 48° 22′ 11,6″ N, 10° 55′ 5,2″ O
Architektur und Geschichte
Eröffnet am: 1996
Zuschauer: 120 Plätze
Internetpräsenz:
Website: S’ensemble Theater

Das S’ensemble Theater ist ein Theater in Augsburg. Seit der Spielzeit 2011/2012 tritt das Theater in seiner Außendarstellung meistens unter der Schreibweise „Sensemble Theater“ auf (ohne den Apostroph). Auch die Vereine haben diese veränderte Schreibweise teilweise übernommen.

Das Theater wird von dem gemeinnützigen Verein S’ensemble Theater e.V. getragen. Daneben gibt es den gemeinnützigen Freundeskreis des Sensemble Theaters e.V., welcher ebenfalls das Theater unterstützt.

Seit 2016 wird das Sensemble Theater als gemeinnützige GmbH geführt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenansicht, Bar, rechts der Bühnenraum (nicht im Bild)

Im Jahr 1996 wurde der Verein mit freischaffenden Schauspielern, Regisseuren, Dramatikern, Masken-, Kostüm- und Bühnenbildnern, sowie Freunden aus Jurisprudenz, Wirtschaft und Geisteswissenschaft gegründet. Zweck des Vereins ist es, die künstlerische Kreativität des Menschen zu fördern und dafür adäquate Darstellungs- und Austauschformen zu finden. Dies soll im Bereich des experimentellen Theaters, der Aus- und Weiterbildung sowie der sozialen Kulturarbeit geschehen. Insbesondere werden öffentliche Theatervorstellungen sowie Seminare und Workshops durchgeführt. Der 1. Vorstand des Vereins ist der Dramatiker, Regisseur und Autor Sebastian Seidel.

Seit 1998 spielt das S’ensemble Theater im Sommer auf der Kleinen Augsburger Freilichtbühne in der mittelalterlichen Anlage des Augsburger Jakoberwallturms. Seit dem Jahr 2000 unterhält die Bühne eine eigene Spielstätte in der Kulturfabrik in Augsburg. Das S’ensemble Theater schreibt in Kooperation mit anderen Kulturinstitutionen den Augsburger Dramatikerpreis aus.[1]

Die Stücke des S’ensemble Theaters reichen von Sprech-, Musik-, Improvisations- und Ausdruckstheater bis hin zu Performance und Installation.

Uraufführungen und Premieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 27. Mai 2000: Die Antwort auf alles oder Die Gottesanbeterin. Monolog von Christian Krug
  • 10. Februar 2001: Lebenskampf. von Samuel Schweitzer
  • 31. März 2001: Quiz-Show. von Sebastian Seidel
  • 27. Oktober 2001: Verteidigung auf Leben und Tod. von Sebastian Seidel
  • 24. November 2001: Stille Nacht, heilige Nacht. Komödie von Robert A. Riegger
  • 19. Januar 2002: Marathon. von Sebastian Seidel
  • 23. Februar 2002: LOVE and HATE. Szenen des Lebens. Ein Spiel mit Masken.
  • 29. Juni 2002: SIE – oder: Wer ist der Ritter? Komödie von Christian Krug und Sebastian Seidel
  • 20. Juli 2002: TRÄUME. Komödie von Tina Bühner und Sebastian Seidel
  • 4. April 2003: Urlaub von Anfang an. Komödie von Robert A. Riegger
  • 28. Juni 2003: Auf der Suche nach dem Jakoberwallturm. von Sebastian Seidel
  • 1. Mai 2004: SELBSTMANAGEMENT 1-3. von Sebastian Seidel
  • 19. November 2005: Goldrausch. Solo mit Birgit Linner
  • 4. Februar 2006: Mozart in Paradise oder Der Weltmeister. Monodrama von Peter Danzinger
  • 3. Mai 2006: Abstiegskampf. Fußballkomödie von Jörg Menke-Peitzmeyer
  • 7. Oktober 2006: Hamlet for You. Shakespeare-Komödie von Sebastian Seidel
  • 10. März 2007: Jakob Fugger Consulting. von Sebastian Seidel
  • 6. Oktober 2007: Love Movie Theater. von Sebastian Seidel
  • 9. Februar 2008: Pfaffenschnitzel. von Paula Fünfeck
  • 25. Juli 2009: Wahlschlacht. von Sebastian Seidel
  • 17. Oktober 2009: Hurra, wir mailen noch. von Peter Danzinger
  • 17. Juli 2010: Heldenspektakel von Sebastian Seidel
  • 16. Juli 2011: Barbie, schieß doch!! von Sebastian Seidel
  • 9. Februar 2012: Plan B von Sebastian Seidel (Brechtfestival Augsburg)
  • 11. Oktober 2012: Klavierkind von Sebastian Seidel
  • 4. Februar 2013: Enemy Alien Brecht von Sebastian Seidel (Brechtfestival Augsburg)
  • 7. Februar 2014: Böser Bruder von Sebastian Seidel (Brechtfestival Augsburg)
  • 27. September 2014: Love Peace and Happiness von Sebastian Seidel
  • 28. November 2014: Alles sieben Wellen von Daniel Glattauer
  • 5. Februar 2015: Schwarze Liste. Exilhaus (Brechtfestival Augsburg)
  • 7. März 2015: Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes von Roland Schimmelpfennig
  • 2. Mai 2015: Sangesfieber. Ein Musiclett von und mit Stefanie Schlesinger / Wolfgang Lackerschmid, Sebastian Seidel
  • 26. September 2015: Norway.today von Igor Bauersima
  • 2. Oktober 2015: Undercover - Agenten ohne Grenzen Impro-Komödie
  • 14. November 2015: Die Leiden des jungen Werther von Johann Wolfgang Goethe
  • 20. Februar 2016: I hired a contract killer von Aki Kaurismäki
  • 29. Februar 2016: Brechtburg. Die Stadtratssitzung von Sebastian Seidel (Brechtfestival Augsburg)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: S’ensemble Theater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausschreibung Augsburger Dramatikerpreis Modellstadt Augsburg