S. C. Johnson & Son

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
S. C. Johnson & Son

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1886
Sitz Racine, Wisconsin, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Mitarbeiterzahl 11.000
Umsatz 11,75 Milliarden US-Dollar (2013)
Branche Haushaltsmittel
Website www.scjohnson.com

S. C. Johnson & Son, Inc. [1] ist ein internationales Unternehmen für Reinigungs-, Hygiene- und Pflegeprodukte sowie Insektenschutz mit Sitz in Wisconsin, Vereinigte Staaten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1886 in Racine, Wisconsin als Johnson's Prepared Paste Wax Company von Samuel Curtis Johnson gegründet, als dieser den Parkettpflegebereich der Racine Hardware Company übernahm, und befindet sich seitdem im Familienbesitz. Gegenwärtig führt Dr. Herbert Fisk Johnson III als Vorstandsvorsitzender das Unternehmen in der fünften Generation.

Die Produkte des Unternehmens werden in über 110 Ländern vertrieben. Weltweit sind 11.000 Personen bei SC Johnson beschäftigt. Der geschätzte Jahresumsatz betrug 2009 8 Milliarden US-Dollar und 2013 rund 11,75 Milliarden US-Dollar. Zu den bekannten Marken gehören Mr Muscle, Glade, Oust, WC-Ente, 00 Null Null, Pronto, Drano, Abflussfrei, Autan, Raid und Stahl-Fix. Zu den internationalen Marken, die nicht in Deutschland erhältlich sind, zählen unter anderem: Baygon, F-Killer, Pledge, Shut, Shout, OFF, Scrubbing Bubbles, Saran, Ziploc, Windex, Lysoform und Bayfresh.

In Deutschland firmiert das Unternehmen als SC Johnson GmbH mit Sitz in Erkrath.

Die Firma Melitta hält 65 % der Anteile am Unternehmen Cofresco, einem Joint Venture von SC Johnson und Melitta.

2015 übernahm SC Johnson die britische Deb Group, einen Hersteller für beruflichen Hautschutz und Handhygiene.[2] Die Deb Group hat sich zum Ziel gesetzt, berufsbedingte Hautkrankheiten weltweit zu bekämpfen.[3]

Ende 2017 kaufte SC Johnson das belgische Unternehmen Ecover [4][5].

2018 übernahm die deutsche Serafin Unternehmensgruppe den Schuhhersteller Bama von S. C. Johnson & Son.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SC Johnson - A Family Company - Deutschland. Abgerufen am 4. August 2018.
  2. SC Johnson Signs Binding Offer to Acquire Deb Group, Pressemitteilung, 6. Februar 2015.
  3. Betrieblicher Hautschutz mit Plan In Technische Sicherheit Bd. 7 (2017)
  4. SC Johnson (US) acquires Ecover (Flanders). In: Invest In Flanders. 5. Oktober 2017 (flandersinvestmentandtrade.com [abgerufen am 4. August 2018]).
  5. Öko-Putzmittel: SC Johnson kauft Ecover und Method. In: lebensmittelzeitung.net. (lebensmittelzeitung.net [abgerufen am 4. August 2018]).
  6. Serafin Unternehmensgruppe übernimmt Bama, auf www.serafin-gruppe.de, abgerufen am 18. August 2018