Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SARS-assoziiertes Coronavirus)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus
SARS CoV.jpg

SARS-CoV PHIL 6400

Systematik
Klassifikation: Viren
Bereich: Riboviria[1]
Reich: Orthornavirae[2]
Phylum: Pisuviricota[2]
Klasse: Pisoniviricetes[2]
Ordnung: Nidovirales[2]
Unterordnung: Cornidovirineae[2]
Familie: Coronaviridae[2]
Unterfamilie: Orthocoronavirinae[2]
Gattung: Betacoronavirus[2]
Untergattung: Sarbecovirus[2]
Art: Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus[2]
Taxonomische Merkmale
Genom: (+)ssRNA linear
Baltimore: Gruppe 4
Symmetrie: helikal
Hülle: vorhanden
Wissenschaftlicher Name
Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus
Kurzbezeichnung
SARSr-CoV[3]
Links

Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus bezeichnet die bisher einzige Spezies der Untergattung Sarbecovirus der Gattung Betacoronavirus in der Familie der Coronaviridae. Geläufige Abkürzungen wie „SARSr-CoV“,[3] englisch SARS-related coronavirus(es)[3] oder dt. „SARS-assoziierte(s) Coronavirus/-viren“ sind vom Speziesnamen abgeleitete sogenannte „Sammelbezeichnungen“ (englisch collective names).[4]

Die Spezies wurde 2009 von der ICTV ratifiziert und fasste die vormalige Spezies Severe acute respiratory syndrome coronavirus und eine neue Gruppe ähnlicher Viren, genannt Severe acute respiratory syndrome-related bat coronavirus, zusammen zu der neuen Spezies.[5] Die bekanntesten Vertreter dieser Spezies sind SARS-CoV und SARS-CoV-2,[6] die die Erkrankungen SARS bzw. COVID-19 auslösen.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2009 existierte die Spezies Severe acute respiratory syndrome coronavirus, welche Viren enthielt, die mit dem SARS-Ausbruch 2003 in Verbindung standen, und eine Reihe praktisch identischer Virus-Isolate von Tieren. Es wurde vorgeschlagen, weitere weiter entfernt verwandte, neu entdeckte Fledermausviren (29 an der Zahl) zur Spezies hinzuzunehmen, die große genetische Übereinstimmungen (bis zu 97 % in Schlüsselbereichen) mit den Viren der bisherigen Spezies hatten. Darunter befanden sich z. B. SARS-Rh-BatCoV HKU3, SARSr-Rh-BatCoV und SARSr-Rh-BatCoV 273.[5]

Daraufhin wurde die Spezies Severe acute respiratory syndrome coronavirus mit der Gruppe von neuen, sehr ähnlichen Fledermausviren, genannt Severe acute respiratory syndrome-related bat coronavirus oder „SARS-related Rhinolophus BatCoV“, vereint und die neue Spezies Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus gebildet. Im Rahmen dessen wurde auch die neue Unterfamilie Coronavirinae in der Familie Coronaviridae gebildet, und aus der bisherigen Gattung Coronavirus die neuen Gattungen Alpha- bis Gammacoronavirus (aus den vorherigen Phylogruppen 1 bis 3 der bisherigen Gattung).[5]

Die Regeln der ICTV für Virustaxonomie geben vor, dass Spezies-Namen weder abgekürzt noch in andere Sprachen übersetzt werden sollen. Daher sind die geläufigen Abkürzungen wie „SARSr-CoV(s)“ und „SARS-related coronavirus(es)“ keine (international offiziellen) Alternativ-Bezeichnungen der Spezies, sondern zulässige, gebräuchliche Sammelbezeichnungen für einzelne oder alle Viren in dieser Spezies.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ICTV Master Species List 2018b.v2. MSL #34, März 2019
  2. a b c d e f g h i j ICTV: ICTV Taxonomy history: Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus, EC 51, Berlin, Germany, July 2019; Email ratification March 2020 (MSL #35)
  3. a b c Ben Hu, Lei-Ping Zeng, Xing-Lou Yang, Xing-Yi Ge, Wei Zhang, Bei Li, Jia-Zheng Xie, Xu-Rui Shen, Yun-Zhi Zhang, Ning Wang, Dong-Sheng Luo, Xiao-Shuang Zheng, Mei-Niang Wang, Peter Daszak, Lin-Fa Wang, Jie Cui, Zheng-Li Shi: Discovery of a rich gene pool of bat SARS-related coronaviruses provides new insights into the origin of SARS coronavirus. In: Christian Drosten (Hrsg.): PLOS Pathogens. 30. November 2017, Erster Satz, doi:10.1371/journal.ppat.1006698 (englisch): “SARS-related coronaviruses (SARSr-CoV)”
  4. a b How to write virus and species names? In: talk.ictvonline.org. International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV), 6. April 2020, abgerufen am 7. Mai 2020 (englisch).
  5. a b c ICTV Taxonomy history: Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus. In: talk.ictvonline.org. International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV), abgerufen am 7. Mai 2020 (englisch).
    Und zugehöriges Proposal: 2008.085-126V. (PDF; 175 kB) In: talk.ictvonline.org. International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV), S. 23 [2008.105V], 34 [2008.119V] und 36 [2008.121V], abgerufen am 7. Mai 2020 (englisch).
  6. Alexander E. Gorbalenya, Susan C. Baker, Ralph S. Baric, Raoul J. de Groot, Christian Drosten, Anastasia A. Gulyaeva, Bart L. Haagmans, Chris Lauber, Andrey M Leontovich, Benjamin W. Neuman, Dmitry Penzar, Stanley Perlman, Leo L.M. Poon, Dmitry Samborskiy, Igor A. Sidorov, Isabel Sola, John Ziebuhr: Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus: The species and its viruses – a statement of the Coronavirus Study Group. In: bioRxiv. 11. Februar 2020, bioRxiv: 10.1101/2020.02.07.937862v1 (Preprint-Volltext), S. 1–20, doi:10.1101/2020.02.07.937862 (englisch).