SARS-assoziiertes Coronavirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

SARS-assoziiertes Coronavirus
SARS CoV.jpg

SARS Cov PHIL 6400

Systematik
Reich: Viren
Ordnung: Nidovirales
Familie: Coronaviridae
Unterfamilien: Coronavirinae
Gattung: Betacoronavirus
Taxonomische Merkmale
Genom: (+)ssRNA linear
Baltimore: Gruppe 4
Symmetrie: helikal
Hülle: vorhanden
Taxon-Kurzbezeichnung
SARS Cov
Links

Das SARS-assoziierte Coronavirus, kurz SARS-CoV, ist der Verursacher des Schweren Akuten Atemwegsyndroms (SARS).[1] Am 16. April 2003, in Folge der SARS-Pandemie 2002/2003, gab die WHO bekannt, dass als Verursacher ein Virus aus der Familie der Coronaviridae von verschiedenen Labors bestimmt worden war.[2] Das Genom ist über 29,7 kb groß und somit eines der umfangreichsten unter den RNA-Viren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SARS-assoziiertes Coronavirus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thiel V (editor): Coronaviruses: Molecular and Cellular Biology, 1st. Auflage, Caister Academic Press, 2007, ISBN 978-1-904455-16-5.
  2. B.C. lab cracks suspected SARS code. CBCNews, Canada. April 2003. Archiviert vom Original am 21. Juni 2011. Abgerufen am 22. September 2014.