SC Langenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SC Langenhagen
Vereinslogo
Name Sport Club Langenhagen e. V.
Vereinsfarben rot-weiß-blau
Gegründet 1945
Vereinssitz Langenhagen, Niedersachsen
Mitglieder ca. 3.100
Abteilungen 14
Vorsitzender Christian Schneider
Homepage www.scl-aktuell.de

Der SC Langenhagen ist ein Sportverein aus Langenhagen, der 1945 gegründet wurde. Der SC Langenhagen bietet eine Vielzahl von Sportaktivitäten an, wie etwa Badminton, Handball, Volleyball, Tischtennis oder Leichtathletik. Sehr erfolgreich waren die Fußballer, die bis 2013 in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse, der Oberliga Niedersachsen, gespielt haben. Der SC hat momentan ca. 3100 Mitglieder.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SC Langenhagen ist aktuell der erfolgreichste Fußballverein aus Langenhagen. Der SCL spielte bereits von 2001 bis 2004 in der Oberliga Niedersachsen/Bremen. Von 2008 bis 2013 spielte die Mannschaft in der Oberliga Niedersachsen. Für die Saison 2013/14 gab der SC Langenhagen keine Meldung mehr für die Oberliga ab und zog seine Mannschaft aus dieser Spielklasse zurück. [1] Im Sommer 2017 gelang der Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Darüber hinaus trat der Verein Inter Burgdorf dem SC Langenhagen bei.

Spielstätte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Fußball-Herren des SC Langenhagen spielt im Walter-Bettges-Stadion in der Leibnizstraße. Es ist benannt nach dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt, Walter Bettges. Das Stadion fasst bis zu 5.000 Zuschauer, von denen 240 Sitzplätze auf einer überdachten Tribüne untergebracht sind. Vor der Errichtung der Sportanlagen in der Leibnizstraße hatte der SCL seine Sportplätze östlich des Berliner Platzes zwischen Jahnstraße und Am Eichelkamp. Die früheren Sportanlagen sind inzwischen als Wohngebiet bebaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sledgeeishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Ice Lions Langenhagen

Die Sledgeeishockey-Mannschaft trägt den Namen Ice Lions Langenhagen. Bis 2008 war die Abteilung beim ESC Hannover Scorpions angesiedelt. Die Ice Lions sind deutscher Rekordmeister und mussten bisher erst einmal den Titel an die Kamen Barbarians abgeben. 2009 wurden sie erstmals unter dem neuen Namen Ice Lions Langenhagen deutscher Meister und bestätigten 2010 durch den erneutem Titelgewinn ihre Stellung im deutschen Sledge-Eishockey. Diese sportlichen Erfolge führten 2010 zur Verleihung der Niedersächsischen Sportmedaille. "Im Bereich des niedersächsischen Spitzensports gehören zu den Ausgezeichneten: Sledge-Eishockey-Mannschaft Ice Lions Langenhagen - zum ersten Mal wurde eine Mannschaft für hohe sportliche Leistungen mit der niedersächsischen Sportmedaille ausgezeichnet - die Mannschaft wurde mehrfacher Deutscher Meister und stellt das Gerüst der Nationalmannschaft."

Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eishockeyabteilung wurde zur Saison 2008/09 gegründet[2] und firmierte unter dem Namen Langenhagen Jets. Die Mannschaft spielte die Saison 2008/09 und 2009/10 in der Regionalliga Nord und qualifizierte sich nach der Restrukturierung der dritten Spielklasse für die Oberliga Nord. Allerdings zogen sich die Jets noch vor Beginn der Saison 2010/11 vom Spielbetrieb zurück. Die 1b-Mannschaft in der Regionalliga Nord wurde damit zur ersten Mannschaft des Vereins.

Seit 2013 ist der SC Langenhagen Stammverein der Hannover Scorpions, die in der Oberliga Nord spielten.

2012 gründete der SCL eine Spielgemeinschaft mit dem EC Wedemark und spielte 2012/13 unter dem Namen United North Stars (UNS) in der Regionalliga Nord. In der ersten Saison spielte auch eine 1b-Mannschaft der UNS in der Verbandsliga Nord. Von 2014 bis 2016 waren die UNS eine Spielgemeinschaft von Langenhagen, dem EC Wedemark und dem EC Hannover Indians. Zur Saison 2016/17 wurde die Mannschaft in die Hannover Scorpions 1b umgewandelt.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frauenmannschaft Lady Jets entstand aus dem Wechsel der Frauenmannschaft des ESC Hannover Scorpions, die in der Saison 2008/09 in der 1. Damenliga Nord spielte, nach Langenhagen.[3] Die SC Langenhagen LadyJets sind diese Saison in die 1. Bundesliga aufgestiegen und spielen damit ab der Saison 2015/2016 in der höchsten Dameneishockeyliga.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eishockeymannschaften spielen in der Lenny Soccio Ice & Event Center Arena in Langenhagen. Gründer der Eissporthalle ist Len Soccio, dessen Trikot bei den Hannover Scorpions unter dem Hallendach hängt. Nach ersten Plänen im August 2006 war im Herbst 2008 Fertigstellung der Sportstätte. Im Frühjahr 2009 ging die Betreibergesellschaft in Insolvenz, die Halle konnte jedoch mit einer neuen Gesellschaft unter Soccios Beteiligung geöffnet bleiben.[2]

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt hat der SCL drei Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft und mehrere Jugendteams. Die 1. Basketball-Herrenmannschaft spielt in der 2. Regionalliga, die Damenmannschaft in der Oberliga Damen Ost.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trainer Stefan Gehrke kann Rückzug des SCL nicht fassen Hannoversche Allgemeine
  2. a b SC Jets Langenhagen. In: www.eishockey-online.com. Abgerufen am 5. März 2013.
  3. Profil der SC Langenhagen Lady Jets auf damen-eishockey.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]