SC Wedding Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der SC Wedding Berlin, voller Name Schwimm-Club Wedding 1929 e.V., ist ein Sportverein im Berliner Ortsteil Berlin-Wedding

Der Verein ging 1953 aus seinen Vorgängern, den Arbeitersportvereinen ASV Vorwärts und ASV Hellas 1929 bzw. deren Nachfolger von 1950 bis 1953 Schwimm-Club Hellas 1929 hervor. Er hat die Abteilungen Schwimmen, Synchronschwimmen, Wasserball und Breitensport.

Wasserball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Wedding Berlin (Wasserball)
Vereinswappen SC Wedding Berlin.png
Gründungsjahr 1953
Abteilungsfarben Blau / Weiß
Liga 1. Deutsche Wasserball-Liga
2014/2015 13. Rang DWL
1.Herren

Meister Verbandsliga Berlin 2.Herren
Trainer Sören Mackeben
Titel DSV-Vizepokalsieger 2011 1.Herren
Ostdeutscher Pokalsieger 2014 2.Herren
Spielstätte Hallenbad Seestraße
weitere Mannschaften U15
U13
Internetseiten http://www.scwedding-berlin.de
http://www.wasserball-im-kiez.berlin

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in der Deutschen Wasserball-Liga vertretenen Wasserballer erreichten in der Saison 2009/2010 nach Platz sieben in der Hauptrunde[1] in der Finalrunde nach einem Sieg über den OSC Potsdam das Viertelfinale,[2] in dem sie gegen den ASC Duisburg ausschieden.

Zur Saison 2015/16 übernahm Ex-Nationalspieler Sören Mackeben das Amt des Trainers[3]. Als Co-Trainer installierte er Ralph Kleinschmidt, der in der vorigen Saison seine aktive Karriere als Spieler beim SC Wedding beendet hatte.

Derzeitiger Mannschaftskader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Name * Position
1 Pawel Lis 1991 Torwart
2 Yannick Arnold 1992 Centerverteidiger
3 Sascha Knoop 1988 Center
4 André Koch 1990 Centerverteidiger
5 Marton Sarosi 1991 linke Seite
6 Julian Drachenberg 1985 rechte Seite
7 Pascal Hübscher 1993 Center
8 Tom Völkel 1990 rechte Seite
9 Philipp Kotowski 1992 linke Seite
10 Jeldrik Biegel 1990 rechte Seite
11 Staffan Langner 1993 rechte Seite
12 Moritz Meißner 1993 linke Seite
13 Melwin Meißner 1995 linke Seite
14 Leonard Grütte 1995 Center
15 Sven Marschalek 1989 Torwart
16 Marcel Pierry 1982 Centerverteidiger
17 Joseph Immermann 1997 rechte Seite
18 Dusan Balaban 1993 rechte Seite
19 Dominik Farkas 1993 Centerverteidiger
20 Carsten Schulz 1985 linke Seite

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wasserball-in-baden.de/ligen/bl1/index.html
  2. http://www.bz-berlin.de/sport/mehr-sport/wedding-erreicht-playoff-viertelfinale-article844653.html
  3. http://wasserball-im-kiez.berlin/News/201506_mackeben.html

Koordinaten: 52° 32′ 36″ N, 13° 19′ 44″ O