SES-10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SES-10
SpaceX SES-10 Launch !!! (32932448673).jpg
Der Start der SES-10-Mission war der erste Start mit einer wiederverwerteten Erststufe einer Rakete überhaupt. Bild von Steve Jurvetson vom 30. März 2017 um 15.29 Eastern Time
Startdatum 30. März 2017, 22:27 UTC
Trägerrakete Falcon 9 F9-33
Startplatz KSC LC 39-A
Startmasse 5300 kg
Hersteller Airbus Defence and Space
Satellitenbus Eurostar E3000
Lebensdauer 15 Jahre (geplant)
Betreiber SES S.A.
Wiedergabeinformation
Transponder 55 Ku-Band-Transponder
Sonstiges
Position
Erste Position 67° West
Antrieb elektrisch
Liste der geostationären Satelliten

Der SES-10 ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit, den der europäische, in Luxemburg ansässige Satellitenbetreiber SES S.A. von Airbus Defence and Space anfertigen ließ, um Südamerika von einer Geostationären Umlaufbahn auf 67° West aus über das Ku-Band mit Kommunikationsdienstleistungen zu versorgen.[1]

Wiederverwendung der Falcon-Erststufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SES-10-Mission vom 30. März 2017 ist insofern historisch, als dass zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt das von SES mit dem Transport des Satelliten in den Weltraum beauftragte Raumfahrtunternehmen SpaceX eine Rakete einsetzte, deren erste Stufe bereits einmal (in der Mission CRS-8) ins All geflogen und von dort wieder zurückgeflogen und auf einem Drohnenschiff von SpaceX gelandet war. In der ersten Stufe der Falcon-9-Rakete von SpaceX sind 9 der 10 Merlin-Triebwerke eingebaut und auch die großen Tanks für die Hauptmasse des für die Mission eingesetzten Raketenkerosins und Flüssigsauerstoffs sowie große Turbopumpen. Die Erststufe repräsentiert etwa 80 Prozent des Wertes der Gesamtrakete. Bis zu diesem Flug konnten die mit großen Kosten gebauten Raketen nur ein einziges Mal eingesetzt werden, ein Hauptgrund für die ungeheuren Kosten der Raumfahrt. Mit der wiederaufgearbeiteten Erststufe der Falcon 9 gelang sowohl der Transport der Zweitstufe und der Nutzlast ins All als auch eine erneute Landung auf einem der beiden Autonomous spaceport drone ship von SpaceX, der Of Course I Still Love You, im Atlantischen Ozean. Der Start der Rakete erfolgte zuvor vom Kennedy Space Center Launch Complex 39A.[2]

Bei diesem Start wurde laut Gwynne Shotwell, President bei SpaceX, bei der gebrauchten Ersten Stufe über die Hälfte der Kosten im Vergleich zu einer neuen Stufe gespart. [3]

Landeversuch der Nutzlastverkleidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei diesem Flug wurde zum ersten Mal versucht die Nutzlastverkleidung wieder kontrolliert in die Erdatmosphäre eintreten zu lassen und dann zu bergen. Dies gelang auch bei einer Hälfte der Nutzlastverkleidung.[4]

Der Satellit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem SES-10 ersetzt der Betreiber seine Satelliten AMC-3 und AMC-4.[5] Der 5,3 Tonnen schwere Satellit trägt 55 Transponder, die im Ku-Band senden, und ist der 45. Satellit von Airbus Defence and Space, der auf der Eurostar-E3000-Plattform beruht, der 10. mit elektrischem Antrieb und auch der 10., den der Hersteller für SES fertigt. Die Schubkraft seines elektrischen Antriebs, mit der er seine Bahn stabilisiert, beträgt 13 kW. Der Satellit ist für eine Lebensdauer von über 15 Jahren ausgelegt. Die Position von 67° West beruht auf einer Vereinbarung von SES mit der Andengemeinschaft (früher Andenpakt), der als Mitglieder die Staaten Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Peru angehören.[6] In Auftrag gegeben wurde der Satellit von SES im Februar 2014.[7]

Nach umfangreichen Tests im Orbit ging der Satellit am 15. Mai 2017 in Betrieb.[8]

Der erste Flug einer schon gebrauchten Rakete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwynne Shotwell, Präsidentin und COO von SpaceX erklärte: "Wir sind begeistert, den erfolgreichen Start einer flugerprobten Falcon 9 erreicht zu haben. Dies ist ein historischer Meilenstein auf dem Weg zur vollständigen und raschen Wiederverwendbarkeit. Es ist erfreulich, dass dieser Meilenstein mit SES gemeinsam mit einem Unternehmen erreicht wurde, das SpaceX und Innovation im Laufe der Jahre stets nach Kräften unterstützt hat."[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SpaceX Press Kit zur SES-10 Mission, Stand 31. März 2016.
  2. SES-10 Hosted Webcast SpaceX, 30. März 2017.
  3. SpaceX spart richtig und plant weiter für die Zukunft. Abgerufen am 12. April 2017 (deutsch).
  4. SES-10 auf Wiederverwendeter Falcon 9 Rakete gestartet. Abgerufen am 6. April 2017 (deutsch).
  5. SES: SES-10's mission. Abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  6. Airbus Defence and Space: Airbus Defence and Space ships SES-10 telecom satellite to launch site. 16. Januar 2017, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  7. Airbus Defence and Space: Airbus Defence and Space signs a new satellite contract with SES. 20. Februar 2014, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  8. SES: SES-10 Satellite Fully Operational over Latin America. 15. Mai 2017, abgerufen am 16. Mai 2017 (englisch).
  9. SES-10 wurde mit Hilfe der flugerprobten Falcon-9-Rakete von SpaceX erfolgreich ins All transportiert. Finanzen.net, 31. März 2017, abgerufen am 31. März 2017.