SGI Octane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
SGI Octane Workstation

Die Octane ist eine Workstation, die durch SGI in den Jahren 1997–2000 gebaut und vertrieben wurde. Die Workstation hatte ihren Schwerpunkt in der Grafikbearbeitung und der CAD-Bearbeitung. Es handelt sich um eine 2-WAY-SMP-fähige Architektur, deren CPU auf dem MIPS R10000-Prozessor basiert.

Verbaute Prozessoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht über verfügbare Prozessoren für die Octane.

Prozessor Cache Single (MHz) Dual (MHz)
R10000SC 1 MB 175, 195, 225, 250 175, 195, 225, 250
R12000SC 2 MB 270, 300, 400 270, 300, 400
R12000SCA 2 MB 360, 400 360, 400
R14000SCA 2 MB 550, 600 600

Bei einem Upgrade von einer auf zwei CPUs ist zu bedenken, dass hierfür das gesamte CPU-Board ausgetauscht werden muss.

Hauptspeicher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Octane unterstützt 256 MB bis 8 GB Hauptspeicher. Der Hauptspeicher besteht aus proprietären 200-Pin-DIMM-Modulen. Die ersten Versionen der Workstation (Hauptplatine 030-0887-003) unterstützten maximal 2 GB RAM.