SG H2Ku Herrenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SG H2Ku Herrenberg
Logo der SG H2Ku Herrenberg
Voller Name Spielgemeinschaft Haslach Herrenberg Kuppingen-Oberjesingen GbR
Abkürzung(en) SG H2Ku
Gegründet 27. März 1993
Halle Markweghalle Herrenberg
Plätze 1.100 Plätze [1]
Trainer Alexander Job (Männer)
Ogujiuba Nwagbara (Frauen)
Liga Oberliga (Männer)
2. Bundesliga (Frauen)
2017/18
Rang 3. Platz (Männer)
4. Platz (Frauen)
DHB-Pokal 2. Runde (Frauen)
Website sgh2ku.de
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Aufstieg in die 2. Bundesliga 2010 (Männer)
Aufstieg in die 2. Bundesliga 2014 (Frauen)

Die SG H2Ku Herrenberg ist eine Spielgemeinschaft aus drei deutschen Handballvereinen. Im Jahre 1990 wurde im Jugendbereich eine Spielgemeinschaft aus den Spielern des TV Haslach 1930 e.V. und dem HSV Oberjesingen-Kuppingen e.V. gebildet. Die Jugendarbeit war ein Erfolgsmodell und 1993 wurde schließlich zusammen mit der Handballabteilung des Vfl Herrenberg e.V. die SG Haslach Herrenberg Kuppingen-Oberjesingen GbR gegründet.

Mit rund 1300 Mitgliedern wurde die Spielgemeinschaft im Juni 2011 in SG H2Ku Herrenberg umbenannt. Die SG aus dem Gäu ist gleichzeitig erfolgreich im Männer-, Frauen- und Jugendhandball. Es sind über 600 Mitglieder im Jugendbereich aktiv.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft spielte seit der Saison 2002/03 in der Handball-Regionalliga Süd. Nach einem knapp verpassten Aufstieg 2008, als man im entscheidenden letzten Saisonspiel gegen den HC Erlangen verlor, sicherte sich die Mannschaft am letzten Spieltag der Saison 2009/10 den Meistertitel in der Handball-Regionalliga Süd und somit den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga, der zweiten Handballliga. Die Saison 2010/11 beendete die SG auf Platz 14. Dieser reichte aufgrund der in diesem Jahr stattgefundenen Liga-Restrukturierung nicht zum Klassenerhalt in der 2. Handball-Bundesliga. Die SG spielt seither in der 3. Liga und beendete die Saison 2014/15 mit Platz 10. Eine Saison später belegte die Mannschaft den 16. Platz in der Abschlusstabelle und stieg in die Baden-Württemberg-Oberliga ab.

Die Heimspiele der SG H2Ku Herrenberg werden in der Herrenberger Markweghalle ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Frauenmannschaft, die unter dem Namen SG H2Kuties aufläuft, belegte in der Saison 2009/10 den 2. Platz in der Regionalliga Süd und qualifizierte sich damit für die neugegründete 3. Liga. Die Saison 2010/11 beendete die Mannschaft auf dem 6. Platz und sicherte sich somit für die Saison 2011/12 den Verbleib in der 3. Liga. Am Ende der darauffolgenden Saison 2012/13 landeten die Kuties auf Platz 4. Die Saison 2013/14 beendeten die Kuties auf dem 1. Platz und sicherten sich somit den direkten Aufstieg in die 2. Liga. Dabei erreichten sie in der Saison 2014/15 Platz 9 und somit den Klassenerhalt für eine weitere Spielzeit.

Die Heimspiele der SG H2Kuties werden ebenfalls in der Herrenberger Markweghalle ausgetragen.

Kader für die Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Bundesliga

Nummer Name Position Geb.-Datum
1 Joelle Arno TW 12.02.2001
12 Monika Lide TW 19.04.1984
16 Dora Elbert TW 22.11.1996
5 Sandra Kußmaul KM 12.05.1996
7 Sulamith Klein RL 15.06.1989
9 Sarah Neubrander RM 06.10.1989
11 Kerstin Foth RL, RR 11.05.1997
17 Celine Effinger LA 17.05.2000
18 Lea Neubrander LA, RA 17.01.2000
19 Lisa Gebhard RA 23.05.1990
21 Saskia Putzke RM, LA 12.01.1995
22 Marie-Christine Beddies LA 28.03.1997
28 Anika Leppert KM 07.03.1990
77 Carolin Tuc KM 10.09.1991
Ogujiuba Nwagbara Trainer 22.12.1968
Hagen Gunzenhauser Co-Trainer 11.09.1973

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich stellt die Spielgemeinschaft Jugendmannschaften für die höchste Spielklasse im Jugendbereich (Verbandsebene). Einige der Spielerinnen und Spieler gehören den Landeskadern des Handballverband Württemberg an. Alljährlich trägt die Spielgemeinschaft den GTÜ-Cup, ein überregionales Vorbereitungsturnier für C-, B- und A-Jugendmannschaften aus, welches am letzten Wochenende vor dem Beginn eines neuen Schuljahres stattfindet. Seit einigen Jahren wird am Anfang des Jahres der "GTÜ-Junior-Cup" ausgetragen, bei dem sich auch die kleinsten Handballtalente von den Minis, der E- sowie der D-Jugend unter Beweis stellen können. Im Jahr 2015 wurde der GTÜ-Cup bzw. GTÜ-Junior-Cup in "Schlossberg-Cup" bzw. "Schlossberg-Junior-Cup" umbenannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Portrait SG H2KU. Abgerufen am 16. September 2014.