SG Nürnberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Spielgemeinschaft. Die Abkürzung SG Nürnberg steht auch für Sozialgericht Nürnberg.
SG Nürnberg
Größte Erfolge
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 1973
  • Aufstieg in die Oberliga/2. Liga 1959
  • Vizemeister Oberliga-Süd 1970
Vereinsinformationen
Geschichte SG Nürnberg (1959–1980)
Standort Nürnberg
Liga 2. Bundesliga
Spielstätte Linde-Stadion
Kapazität 4.200 Plätze (davon 8000 Sitzplätze)
1979/80
1980/81
9. Platz
Spielbetrieb eingestellt

Die SG Nürnberg war eine Eishockeyverein aus Nürnberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SG Nürnberg wurde ursprünglich 1959 nach dem Aufstieg der Mannschaft der Hockey-Gesellschaft (HG) Nürnberg in die damals zweitklassige Oberliga als Spielgemeinschaft der HG mit dem Club am Marienberg (CaM) gegründet.[1] 1962 schied der CaM aus der Spielgemeinschaft aus. 1965 wurde die Eishockeyabteilung der HG komplett in den neu als Verein gegründete Spielgemeinschaft Nürnberg überführt.[2]

Auch nach der Einführung der 2. Bundesliga zur Saison 1973/74 blieb die Mannschaft in der zweithöchsten Spielklasse, wenn auch in der Saison 1976/77 dies erst in der Relegation gegen den EHC Essen gelang. Nachdem es schon vor der Saison 1979/80 zur Problemen bei der Finanzierung der Mannschaft gab, konnten diese in der Saison 1979/80 nicht mehr gelöst werden und es kam zum finanziellen Kollaps und zur Auflösung der Mannschaft zum Saisonende.

Spielzeiten der SG Nürnberg
Saison Liga Platz Relegation
Eishockey-Oberliga 1959/60 Oberliga  5. von 10
Eishockey-Oberliga 1960/61 Oberliga  3. von 10
Eishockey-Oberliga 1961/62 Oberliga  3. von 12
Eishockey-Oberliga 1962/63 Oberliga  3. von 12
Eishockey-Oberliga 1963/64 Oberliga  6. von 12
Eishockey-Oberliga 1964/65 Oberliga  10. von 12
Eishockey-Oberliga 1965/66 Oberliga  9. von 12
Eishockey-Oberliga 1966/67 Oberliga Nord  6. von 7 Relegation zur Regionalliga: 3. von 7
Eishockey-Oberliga 1967/68 Oberliga Nord  6. von 7 Relegation zur Regionalliga: 1. von 7
Eishockey-Oberliga 1968/69 Oberliga Nord  5. von 6 Relegation zur Regionalliga: 4. von 6
Eishockey-Oberliga 1969/70 Oberliga Süd  2. von 8 Relegation zur Bundesliga: 7. von 10
Eishockey-Oberliga 1970/71 Oberliga 11. von 16
Eishockey-Oberliga 1971/72 Oberliga 5. von 14
Eishockey-Oberliga 1972/73 Oberliga 7. von 16
2. Eishockey-Bundesliga 1973/74 2. Bundesliga 6. von 10
2. Eishockey-Bundesliga 1974/75 2. Bundesliga 5. von 10
2. Eishockey-Bundesliga 1975/76 2. Bundesliga 6. von 10
2. Eishockey-Bundesliga 1976/77 2. Bundesliga 9. von 12 Abstiegsrunde 5. von 6; Relegation gewonnen
2. Eishockey-Bundesliga 1977/78 2. Bundesliga 8. von 12 Abstiegsrunde 2. von 6
2. Eishockey-Bundesliga 1978/79 2. Bundesliga 10. von 11 Abstiegsrunde 2. von 6
2. Eishockey-Bundesliga 1979/80 2. Bundesliga 9. von 12

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.hgnuernberg.de/fileadmin/FilesAndFolders/Inhalte/Verein/chronik/hgn60/hgn60.html/
  2. http://www.hgnuernberg.de/fileadmin/FilesAndFolders/Inhalte/Verein/chronik/hgn50/HGN_50_Jahre.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]