SG Trier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schachgesellschaft Trier 1877
(SG Trier)
Logo
Rechtsform eingetragener Verein
Gründung 1877
Sitz Trier Deutschland
Schwerpunkt Schachsport
Vorsitz Christoph Görres
Geschäftsführung Andreas Vlach
Mitglieder 160
Website www.sgtrier.de

Die SG Trier ist einer der ältesten noch bestehenden deutschen Schachvereine und der größte Schachverein im Schachbund Rheinland-Pfalz.

Chronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1877 wurde der erste Schachverein in Trier gegründet. Aus der Gründerzeit des Schachvereins ist nur sehr wenig bekannt, da eine Vereinschronik aus dieser Zeit nicht mehr besteht und man somit auf das Zeitungsarchiv der Stadtbibliothek Trier angewiesen ist. Am 25. Juni 2008 verschmolzen die beiden größten Trierer Vereine SC Trier-Süd und SG Turm Trier 1877 zu einem gemeinsamen Verein unter dem heutigen Namen.

Ins Leben gerufen wurde der Schachsport in Trier von dem Musiklehrer Otto Hunger, als er Schachfreunde suchte, welche im Verein das königliche Spiel betreiben wollten. Erstmalige Erwähnung über die Gründung des Schachklubs Trier im April 1877 findet sich in der Ausgabe des Trierischen Volksfreundes vom 24. April 1877. Am 18. Juni 1877, nachdem der Verein zwei Monate bestand, wurde der Deutsche Schachbund in Leipzig gegründet.

Erfolge des Vereins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesligaspiel der SG Turm Trier am 14. Dez. 2007 in Baden-Baden

Die erste Mannschaft spielte ab der Saison 2007/08 in der 1. Schachbundesliga und behauptete sich seitdem in dieser Klasse. Vor der letzten Runde der Saison 2016/17 gab der Verein bekannt, sich aus der Bundesliga zurückzuziehen und zukünftig in der britischen Four Nations Chess League anzutreten.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Müllenbruck: Trierer Bundesligateam zieht um nach Großbritannien. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Schachbundesliga e.V. Georgios Souleidis, 1. Mai 2017, archiviert vom Original am 3. Mai 2017; abgerufen am 1. Mai 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/schachbundesliga.de