SIPA S.90

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SIPA S.90
SIPA S.901 in Berck-sur-Mer im Mai 1957
SIPA S.901 in Berck-sur-Mer im Mai 1957
Typ: Sport- und Reiseflugzeug
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Société Industrielle Pour l’Aéronautique
Erstflug: 15. Mai 1947
Stückzahl: 113

Die SIPA S.90 war ein leichtes Sport- und Reiseflugzeug des französischen Herstellers Société Industrielle Pour l’Aéronautique.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SIPA S.90 wurde von Yves Gardan für die Société Industrielle Pour l’Aéronautique (SIPA) anlässlich eines Wettbewerbs der französischen Regierung für ein leichtes Sportflugzeug, das von den französischen Aeroclubs verwendet werden sollte, entwickelt. Der Prototyp flog erstmals am 15. Mai 1947. Die Konstruktion gewann den Wettbewerb. Das Flugzeug war als Tiefdecker mit festem Spornradfahrwerk und zwei nebeneinander befindlichen Sitzen ausgelegt. Die ersten vier Maschinen wurden von einem 75 PS (56 kW) starken Mathis-G4F-Motor angetrieben.

Einhundert Exemplare wurden von der französischen Regierung für die Aeroclubs bestellt. Diese Exemplare wurden von dem 75 PS (56 kW) leistenden Minie-4DC-Motor angetrieben und wurden als SIPA S.901 bezeichnet. Das erste dieser bereitgestellten Flugzeuge hielt seinen Jungfernflug am 25. Juni 1948 ab. Verschiedene Motoren wurden später in der S.901 installiert, was zu neuen Modellnummern führte. Später wurden neun Maschinen mit Sperrholz statt der üblichen Stoffbespannung beplankt.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S.90: 4 Exemplare mit einem 56 kW Mathis G4F Motor
  • S.901: 100 Stück mit einem 56 kW Minie 4Dc-32 Motor. Die meisten wurden später auf andere Motoren umgerüstet
  • S.902: S.901 mit einem 63 kW Continental C85-12F Motor
  • S.903: S.901 mit einem 67 kW Continental C90-14F Motor
  • S.904: S.901 mit einem 56 kW Salmson 5AQ-01 Motor
  • S.91: 2 S.902 mit Sperrholz beplanktem Rumpf und Tragflächen
  • S.92: 1 S.91 mit Sperrholz beplanktem Rumpf und Tragflächen, mit einem 63 kW Mathis 4GB-62 Motor
  • S.93: 1 S.91 mit Sperrholz beplanktem Rumpf und Tragflächen, mit einem 56 kW Salmson 5AQ-01 Motor
  • S.94: 5 S.91 mit Sperrholz beplanktem Rumpf und Tragflächen, mit einem 67 kW Continental C90-8F Motor

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten (S. 901)[1]
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 5,76 m
Spannweite 8,75 m
Höhe 1,76 m
Flügelfläche 120,56 m²
Leermasse 366 kg
max. Startmasse 600 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Dienstgipfelhöhe 4000 m
Reichweite 500 km
Triebwerke 1 Minié 4DC-32 Kolbenmotor

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten von 1000aircraftphotos.com abgerufen am 29. Oktober 2012 (en)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • William Green: The Aircraft of the World. Macdonald & Co. (Publishers) Ltd, 1955, ISBN none.
  • Rod Simpson: Airlife's World Aircraft. Airlife Publishing Ltd, 2001, ISBN 1-84037-115-3.
  • Rod Simpson: The General Aviation Handbook. Midland Publishing, 2005, ISBN 1-85780-222-5.