SKBH Schweizerische Krankenkasse für das Bau- und Holzgewerbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SKBH
Schweizerische Krankenkasse für das Bau- und Holzgewerbe
Rechtsform Stiftung
Sitz Zürich, Schweiz
Leitung Pierre-Marcel Revaz
(Stiftungsrats-Präsident)
Umsatz 242,1 Mio. CHF (Prämieneinnahmen 2007)
Branche Versicherungen

Die SKBH Schweizerische Krankenkasse für das Bau- und Holzgewerbe[1] mit Sitz in Zürich ist eine auf die Krankenversicherung, Taggeldversicherung und Unfallversicherung spezialisierte Schweizer Versicherungsgesellschaft. Kerngeschäft der in der Rechtsform einer Stiftung organisierten Krankenkasse bildet die Grundversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz. Sie ist seit 1993 eine Mitgliedsgesellschaft der Groupe Mutuel.

Die SKBH zählte Ende 2007 rund 69’450 Versicherte und erzielte 2007 Prämieneinnahmen von 242,1 Millionen Schweizer Franken. Die Grundversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz bildet hierbei mit einem Anteil von rund 85 Prozent der gesamten Prämieneinnahmen das eigentliche Hauptgeschäft.[2]

Die Schweizerische Krankenkasse für das Bau- und Holzgewerbe wurde als Verein von der früheren Gewerkschaft Bau und Holz (GBH) gegründet. Unter der Leitung des damaligen Präsidenten, Vasco Pedrina, erfolgte 1993 die Zusammenarbeit mit der Groupe Mutuel.[3] Diese übernimmt seither die administrative Leitung. Die SKBH ist jedoch weiterhin eine rechtlich selbständige Gesellschaft. Obschon keine direkte Verbindung mehr zu einer Gewerkschaft besteht, sind im Stiftungsrat weiterhin mehrere gewerkschaftsnahe Mitglieder vertreten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der SKBH Schweizerische Krankenkasse für das Bau- und Holzgewerbe im Handelsregister des Kantons Zürich
  2. Geschäftsbericht 2007
  3. Schweizerisches Sozialarchiv, Gewerkschaft Bau und Industrie