SK Rapid Wien II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SK Rapid Wien II
Spielstätte Allianz Stadion
Körner Trainingszentrum
Plätze 28.345
500
Cheftrainer Jürgen Kerber
Liga Regionalliga Ost
2022/23 15. Platz (2. Liga)  

Der SK Rapid Wien II, kurz SK Rapid II, vormals SK Rapid Amateure, ist die zweite Mannschaft des österreichischen Bundesligisten SK Rapid Wien. Die Mannschaft spielt ab der Saison 2023/24 in der Regionalliga Ost, der dritthöchsten Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Amateure von Rapid nahmen in der Saison 2001/02 erstmals am ÖFB-Cup teil und erreichten nach einem Erstrundensieg gegen den FC Deutschkreutz auch direkt die zweite Runde, in der man am späteren Finalisten SK Sturm Graz scheiterte. In der Saison 2004/05 nahm man erneut am Cup teil und warf in der ersten Runde den Bundesligisten FC Wacker Tirol aus dem Bewerb. In der zweiten Runde war dann allerdings wieder Endstation, nachdem man dem Bundesligisten SV Mattersburg unterlag.

Nach Jahren in der Wiener Stadtliga konnten die Rapid Amateure in der Saison 2005/06 Meister werden und somit erstmals in die drittklassige Regionalliga Ost aufsteigen. In der Debütsaison in der dritthöchsten Spielklasse belegte die Mannschaft den sechsten Tabellenrang. In der Saison 2007/08 verbesserten sich die Rapidler sogar auf den dritten Rang. In der Saison 2008/09 nahm Rapid II ein drittes Mal am Cup teil. Nach einem Erstrundensieg gegen die Union St. Florian traf man in der zweiten Runde auf den Bundesligisten SCR Altach, den man ebenfalls besiegen konnte. Im Achtelfinale schoss man den Bundesligisten SV Mattersburg mit 5:1 aus dem Cup, ehe man schließlich im Viertelfinale dem Zweitligisten FK Austria Wien II, der zweiten Mannschaft des Rivalen FK Austria Wien, im Elferschießen unterlag. In der Liga belegte man 2008/09 wieder Rang sechs. In der Saison 2009/10 stand Rapid II zu Saisonende auf dem fünften Rang. In der Saison 2010/11 kam es zu einem Kuriosum, als man im Cup in der ersten Runde auf die Profis von Rapid traf, denen man sich mit 5:2 geschlagen geben musste. In der Liga belegte man 2010/11 den siebten Platz.

In der Saison 2011/12 besiegte man im Cup in der ersten Runde den Bundesligisten SC Wiener Neustadt und in der zweiten Runde den Zweitligisten Wolfsberger AC. Im Achtelfinale verlor man schließlich gegen den Zweitligisten TSV Hartberg. In der Liga war die Saison 2011/12 bis dahin die beste in der Geschichte der Mannschaft: Man wurde mit zwei Punkten Rückstand auf den SV Horn Vizemeister in der Ostliga. In den folgenden drei Spielzeiten konnte man sich abermals mit den Plätzen sieben, fünf und neun immer in den Top-10 festsetzen. Als Zwölfter in der Saison 2015/16 misslang es den Rapid-Amateuren erstmals einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. In der Saison 2016/17 wurde man immerhin wieder Zehnter. In der Saison 2017/18 suchte man erstmals erfolgreich um eine Zulassung für die 2. Liga an, als Sechster mit elf Punkten Rückstand auf Austria Wien II hatte man mit dem Aufstieg allerdings wenig zu tun. In der Saison 2018/19 erhielt erneut eine Zulassung, als Sechster verfehlte man den notwendigen zweiten Platz aber erneut deutlich.

In der Saison 2019/20 belegte man nach 18 Runde den zweiten Rang, ehe die Regionalligasaison aufgrund der COVID-19-Pandemie abgebrochen wurde. Nachdem der Bundesligist Mattersburg im August 2020 den Spielbetrieb eingestellt hatte, gab es in weiterer Folge keinen Absteiger aus der Bundesliga, wodurch ein Platz in der 2. Liga frei wurde. Da Rapid II gemeinsam mit dem SK Sturm Graz II, der jedoch auf einen Aufstieg verzichtete, das einzige Team mit einer Zulassung war, erhielt Rapid II den Zuschlag für den freien Platz und wurde von der Bundesliga dem ÖFB vorgeschlagen.[1] Diesem Antrag wurde stattgegeben.[2]

In der Saison 2020/21 belegte der Verein zwar mit dem 14. Platz einen Abstiegsplatz, da es aber aufgrund der COVID-19-Pandemie keinen Absteiger gab[3], blieb der SK Rapid II in der 2. Liga. Ab 2020 spielte der SK Rapid II im Stadion der Kampfmannschaft. In der Saison 2021/22 belegte man den 10. Platz und erreichte das Saisonziel, den Klassenerhalt.[4]

In der Saison 2022/23 erreichte man den 15. Platz und stieg somit in die Regionalliga Ost ab.[5]

Seit der Saison 2023/24 trägt der SK Rapid II seine Spiele der Regionalliga Ost im Körner Trainingszentrum, neben dem Ernst-Happel-Stadion aus. Die Spiele gegen die Young Violets Austria Wien und den Wiener Sport-Club finden jedoch weiterhin im Allianz-Stadion statt.[6]

Personal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainerteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 03. April 2024[7]

Funktion Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Trainer Jürgen Kerber 21.09.1985 OsterreichÖsterreich 07/2010 AKA Rapid Wien
Co-Trainer Patrick Jovanovic 17.12.1973 OsterreichÖsterreich 07/2015 SC Kirchberg/Pielach
Tormanntrainer Klemens Windbacher 05.04.1990 OsterreichÖsterreich 07/2016 AKA Rapid Wien
Athletiktrainer Stefan Knaller 18.12.1988 OsterreichÖsterreich 07/2020 AKA Rapid Wien

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 03. April 2024[7]

Tor
13 Bulgarien Mario Mladenov
29 OsterreichÖsterreich Benjamin Göschl
44 OsterreichÖsterreich Dennis Pichler
47 OsterreichÖsterreich Manuel Fellner
 
 
 
 
Abwehr
2 OsterreichÖsterreich Eaden Roka
03 OsterreichÖsterreich Dominic Vincze
04 OsterreichÖsterreich Fabian Eggenfellner
06 OsterreichÖsterreich Aristot Tambwe-Kasengele
17 OsterreichÖsterreich Christopher Dibon
26 OsterreichÖsterreich Jean de Chatrie Doegl
30 OsterreichÖsterreich Furkan Demir
 
Mittelfeld
08 Lettland Kristaps Grabovskis
09 OsterreichÖsterreich Tobias Hedl
10 OsterreichÖsterreich Philipp Wydra
11 OsterreichÖsterreich Almer Softic
14 OsterreichÖsterreich Mücahit Ibrahimoglu
28 OsterreichÖsterreich Lorenz Szladits
32 Senegal Mouhamed Guèye
41 OsterreichÖsterreich Almir Oda
Angriff
16 FrankreichFrankreich Ismaïl Seydi
19 OsterreichÖsterreich Samuel Horak
20 OsterreichÖsterreich Nikolaus Wurmbrand
21 OsterreichÖsterreich Yasin Mankan
22 OsterreichÖsterreich Furkan Dursun
48 OsterreichÖsterreich Niklas Lang
 
 
 

Transfers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 03. April 2024[8]

Zugänge: Abgänge:
Saison 2023/24

Trainerhistorie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Quelle: [9])

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rapid II: Antrag auf Aufstieg bei ÖFB eingegangen skysportaustria.at, am 6. August 2020, abgerufen am 10. August 2020
  2. HPYBET 2. Liga mit 16 Mannschaften – Beschluss des ÖFB-Präsidiums 2liga.at, am 13. August 2020, abgerufen am 13. August 2020
  3. Bundesliga bestätigt: Kein Absteiger aus 2. Liga. Abgerufen am 3. April 2024.
  4. 2Liga.at - Tabelle. Abgerufen am 3. April 2024.
  5. 2Liga.at - Tabelle. Abgerufen am 3. April 2024.
  6. Rapid II-Spielplan 2023/24. Abgerufen am 3. April 2024.
  7. a b Kader Amateure. In: skrapid.at. Abgerufen am 14. April 2020.
  8. Transfermarkt.at: Transfers 2023/24 (abgerufen am 3. Juli 2022)
  9. SK Rapid Wien II - Mitarbeiterhistorie. Abgerufen am 3. April 2024.