Liste von Schiffen mit dem Namen Seeadler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SMS Seeadler)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seeadler ist ein mehrfach genutzter Name von Schiffen. Er leitet sich von der Vogelgattung der Seeadler ab.[1]

Schiffsliste[Bearbeiten]

Bezeichnung Schiffsart Klasse / Typ Baujahr Bauwerft Eigner Dienstzeit Verbleib
Seeadler Hilfskreuzer 1878 Robert Duncan and Company, Port Glasgow Kaiserliche Marine 1916–1917 Am 2. August 1917 gestrandet
Seeadler Kleiner Kreuzer Bussard-Klasse 1892 Kaiserliche Werft, Danzig Kaiserliche Marine 1892–1914 1917 explodiert
Seeadler[2] Torpedoboot Raubvogel-Klasse 1926 Reichsmarinewerft, Wilhelmshaven Reichsmarine / Kriegsmarine 1926–1942 Am 13. Mai 1942 versenkt
SeeadlerBeleg? Schnellboot Jaguar-Klasse Bundesmarine 1958–1976 An die griechische Marine abgegeben, dort bis 2004 im Dienst
SeeadlerBeleg? Schnellboot Albatros-Klasse Bundes- / Deutsche Marine 1977–2005 An die tunesische Marine abgegeben, dort als Hannibal in Dienst
Seeadler Seezeichenmotorschiff 1998 Fassmer, Berne Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Seit 1998
Seeadler Fischereischutzschiff 1999 Peene-Werft, Wolgast Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Seit 2000

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schiffe mit dem Namen Seeadler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Seeadler – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Fußnoten[Bearbeiten]

  1.  Hildebrand/Röhr/Steinmetz: Die deutschen Kriegsschiffe. Band 7, Mundus, Ratingen o.J., S. 151.
  2.  Gröner/Jung/Maass: Die deutschen Kriegsschiffe 1815–1945. Band 2, Bernard & Graefe, München 1982, ISBN 3-7637-4801-6, S. 80–83.