SPARS Pandemic 2025–2028

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

SPARS Pandemic 2025–2028 ist die Bezeichnung für eine Pandemiesimulation, die im Oktober 2017 abgeschlossen wurde. Sie wurde vom Center for Health Security der Johns Hopkins University durchgeführt. Die Übung stellte in einem "futuristischen Szenario" dar, welche Kommunikationsdilemmata hinsichtlich medizinischer Maßnahmen in nicht allzu ferner Zukunft entstehen könnten.[1]

Die Übung war eines von vier Planspielen in den USA, die teilweise Ereignissen der späteren COVID-19-Pandemie entsprachen, die drei anderen waren Atlantic Storm, Clade X und Event 201.[2]

Szenario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Planspiel ging von medizinischen Maßnahmen beim Ausbruch eines neuen Coronavirus in St. Paul, Minnesota, aus. 2025 sterben Amerikaner, die aus Asien zurückkehren, an einer unbekannten grippeähnlichen Krankheit, die auf die Infektion mit einem neuartigen Coronavirus zurückging, "SPARS-CoV" (St. Paul ARS). Es gibt zunächst kein Wissen, keine Diagnosetests oder Behandlungsmethoden, auch keinen Impfstoff. Aus dem Ausbruch entwickelt sich eine globale Pandemie.[3][4]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dana Vigue (CNN) kommentierte im September 2020, das SPARS-Szenario sei kein Versuch gewesen, die Zukunft vorherzusagen, sondern die Herausforderungen aufzuzeigen und alle Akteure gut vorzubereiten. Aber viele dieser Herausforderungen würden nun nicht entsprechend angegangen. So habe Präsident Trump viele seiner eigenen Bemühungen hinsichtlich klarer Kommunikation durchkreuzt, etwa bezüglich Masken, Tests und Behandlungsmethoden wie Hydroxychloroquin.[3][4]

The Jewish Voice urteilte im April 2021, die Ähnlichkeiten mit der COVID-19-Pandemie seien interessant und "unheimlich", besonders bei den Strategien, um Menschen zur Impfung zu ermutigen, der Vorausberechnung der Todeszahlen und den Quarantänemaßnahmen.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nick Alexopulos: SPARS Pandemic Scenario | Projects: Center for Health Security. Abgerufen am 27. April 2021 (englisch).
  2. Mark Perry: America’s Pandemic War Games Don’t End Well. In: Foreign Policy. Abgerufen am 27. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. a b CNN - Breaking News, Latest News and Videos. Abgerufen am 27. April 2021.
  4. a b Los expertos predijeron una pandemia de coronavirus hace años. Ahora se está desarrollando ante nuestros ojos. In: CNN. 8. September 2020, abgerufen am 27. April 2021 (spanisch).
  5. Sholom Schreirber: Johns Hopkins Simulation From 2017 “SPARS 2025-2028” Mirrors COVID Pandemic. In: The Jewish Voice. 7. April 2021, abgerufen am 27. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  6. SPARS Pandemic 2025–2028: A Futuristic Scenario for Public Health Risk Communicators Source: Center for Health Security [Johns Hopkins University, Bloomberg School of Public Health] Date Published: 10/23/2017 Format: PDF Annotation: This 89-page document is a self-guided hypothetical exercise scenario for public health communicators and risk communication researchers eager to deepen their understanding of the communication dilemmas that could arise when medical countermeasures are developed and distributed during a pandemic. The SPARS Scenario features an outbreak of the novel SPARS coronavirus first identified in a major U.S. city in 2025. In the United States, an existing drug is repurposed to treat SPARS symptoms while federal regulators work with a pharmaceutical company to fast-track the production of a SPARS vaccine. [See less] URL: http://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/pubs_archive/pubs-pdfs/2017/spars-pandemic-scenario.pdf Type: Report ID: 16075. From: Disaster Lit®a database of the U.S. National Library of Medicine.