ST/A/R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ST/A/R ist ein österreichisches Druckerzeugnis für Städteplanung, Architektur, Kunst und Religion.

Das Kulturmagazin erscheint vierteljährlich in einer Auflage von 10.000 Stück. Das 4-färbige Magazin hatte ein Format von 30 × 45 cm, der Umfang beträgt zwischen 64 und 168 Seiten. Seit der Ausgabe Nr. 24 (Frühling 2010) hat die ST/A/R Zeitung ein Format von 57 × 40 cm ist damit die größte Zeitung Österreichs. Die Sprache ist Deutsch, jedoch finden sich auch oft fremdsprachige Beiträge.[1]

Die Redaktion hat ihren Sitz in Wien, der Vertrieb erfolgt über Morawa. Gründer sind Heidulf Gerngross und Thomas Redl. Als Mitherausgeber wurden Elisabeth Penker, Wladimir Jaremenko-Tolstoj und Christian W. Denker tätig.

2003 fand die Präsentation der Zeitung im Architekturzentrum Wien statt.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grenzüberschreitend: Tschechien, Ungarn, Österreich, Slowakei@1@2Vorlage:Toter Link/www.kontakt.erstegroup.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Präsentation von ST/A/R im Jahr 2003 (Memento des Originals vom 5. Januar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gustavgschossmann.net
  3. Volksfest im Architekturzentrum Wien (abgerufen am 5. Oktober 2009)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]