STS-26

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-26
Missionsdaten
Mission: STS-26
NSSDC ID: 1988-091A
Space Shuttle: Discovery OV-103
Besatzung: 5
Start: 29. September 1988, 15:37:00 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Landung: 3. Oktober 1988, 16:37:11 UTC
Landeplatz: Edwards Air Force Base, Bahn 17
Flugdauer: 4d 1h 0m 11s
Erdumkreisungen: 64
Bahnhöhe: 376 km
Bahnneigung: 28,5°
Zurückgelegte Strecke: 2,7 Mio. km
Nutzlast: TDRS-3
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. John Lounge, Richard Covey, David Hilmers, Frederick Hauck, George Nelson
v.l.n.r. John Lounge, Richard Covey, David Hilmers, Frederick Hauck, George Nelson
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-51-L
Nachfolgende
Mission:
STS-27

STS-26 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 29. September 1988. Es war die 26. Space-Shuttle-Mission und der siebte Flug der Raumfähre Discovery.

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies war die erste Shuttle-Mission ohne einen Weltraumneuling.

Missionsüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Unterbrechung von über zweieinhalb Jahren, verursacht durch die Challenger-Katastrophe, wurde das Shuttle-Programm mit dieser Mission wieder aufgenommen. Damit kehrte man auch zum ursprünglichen Nummerierungssystem zurück. Da STS-51-L der 25. Shuttleflug war, bekam die Nachfolgemission die Bezeichnung STS-26.

Der Start erfolgte mit einer Verspätung von 98 Minuten, weil noch eine Störung im Kühlsystem der Anzüge zweier Crewmitglieder behoben werden musste.

Neben der Durchführung einer Vielzahl von Experimenten aller Art setzte die Mission den Kommunikationssatelliten TDRS-3 aus. Die Missionsziele konnten fast alle erreicht werden. Eine Störung im Klimasystem der Raumfähre führte dazu, dass die Temperatur im Innern der Discovery zeitweise auf rund 30 °C anstieg.

Die Landung erfolgte planmäßig in Edwards AFB, Kalifornien. Discovery wurde fünf Tage später mittels eines Spezialflugzeuges nach Cape Canaveral, Florida zurücktransportiert.

Wake-Up-Calls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am zweiten Tag wurde ein Wake-Up-Call von Robin Williams übertragen, der die Crew der Discovery mit „Good Morning Discovery“ in Anlehnung an seine Rolle im Spielfilm Good Morning, Vietnam wecken sollte.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Youtube: Robin Williams STS-26 "Good Morning Discovery" wake-up call. Abgerufen am 3. November 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: STS-26 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien