SV Berliner Brauereien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SV Berliner Brauereien
Logo SV Berliner Brauereien.png.gif
Voller Name SV Berliner Brauereien e.V.
Ort Berlin-Prenzlauer Berg
Gegründet 1949
Aufgelöst 2016
Vereinsfarben gelb-grün
Stadion Sportplatz Paul-Heyse-Straße (Prenzlauer Berg)
Höchste Liga Bezirksklasse Berlin
Erfolge keine
Heim
Auswärts

Der SV Berliner Brauereien war ein deutscher Sportverein aus Berlin. Der Club stand in der Tradition der BSG Empor Nordost sowie der BSG Berliner Brauereien.

Sektion Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SV Berliner Brauereien wurde im Jahr 1949 unter der Bezeichnung BSG Volkseigene Brauereien Berlin gegründet. 1953 vollzog die Betriebssportgemeinschaft mit dem Einstieg der Sportvereinigung Empor eine Umbenennung in BSG Empor Nordost Berlin, ab 1963 dann in BSG Berliner Brauereien.

Auf sportlicher Ebene fungierte die Berliner Brauerei im Ostberliner Lokalfußball durchweg unterklassig, etwaige Teilnahmen an der Berliner Stadtliga bzw. Bezirksliga Berlin wurden bis 1990 nicht erreicht. Höchste Spielklasse war die viertklassige Bezirksklasse Berlin. Größter Erfolg der Berliner war die Qualifikation zur ersten Hauptrunde des FDGB-Pokals in der Spielzeit 1949/50, welche nach Abschluss der Oberliga-Saison stattfand. Gegen Kjellberg Finsterwalde unterlagen die VE Brauereien Berlin bereits in der Auftaktrunde mit 2:4.

1990 vollzog der Verein eine erneute Umbenennung in SV Berliner Brauereien, dem sich 1997 die VSG Alex 78 anschloss. Zum 1. Juli 2016 wechselte die Sektion Fußball geschlossen zum Berliner TSC, mit dem sich die Brauer das Sportgelände an der Paul-Heyse-Straße teilen.[1]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Schwager: SV Berliner Brauereien Fusion in der Wachstumsbranche. In: Berliner Zeitung. 24. Juli 2016, abgerufen am 29. Juli 2016.