Saša Gedeon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saša Gedeon (2011)

Saša Gedeon (* 29. August 1970 Prag) ist tschechischer Filmregisseur und Drehbuchautor. 1996 absolvierte er die tschechische Filmakademie FAMU, in der er heute als Geschäftsführer der Filmwerkstatt fungiert. Zu seinen bekanntesten Filmen gehört Indianersommer und Die Rückkehr des Idioten.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Indianersommer (Indiánské léto) (1995)
  • Sonderbarer Name für einen Hund (Podivné jméno pro psa) (1992) (FAMU) auf Grundlage ser Theaterstücks von Neil Simon

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schlüssel zum Traum (Klíče ke snu) (2006)
  • Die Rückkehr des Idioten (Návrat idiota) (1999)
  • Indianersommer (Indiánské léto) (1995)
  • Stace (1994)
  • Sonderbarer Name für einen Hund (Podivné jméno pro psa) (1992)

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schlüssel zum Traum (Klíče ke snu) (2006)
  • Die Rückkehr des Idioten (Návrat idiota) (1999) "Die Rückkehr des Idioten" ist sein erster langer Spielfilm. Hier betrachtet er die Welt konsequent aus dem Blickwinkel des angeblichen Idioten. Denn jeder hat den Idioten zu seinem Zeugen und Vertrauten gemacht.
  • Indianersommer (Indiánské léto) (1995)
  • Stace (1994)
  • Sonderbarer Name für einen Hund (Podivné jméno pro psa) (1992)

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teufel weiß warum (Čert ví proč) (2003) als Teufel-Freier
  • Das Jahr des Satans (Rok ďábla) (2002)
  • Der Zug (Vlak) (1994) als Emigrant

Dramaturgie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teufel weiß warum (Čert ví proč) (2003)

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Fernand Blumenstein – Das Ereignis der Verrückten Bláznův příběh (1998) – Pädagogische Leitung
  • Blue talk show (1995)
  • Sredni Vastar (1995) (FAMU) Pädagogische Leitung

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]