Saarlandpokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saarlandpokal
Logo Saarländischer Fußball-Verband.svgVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name Sparkassenpokal Saar
Verband Saarländischer Fußballverband
Gründung 1975
Mannschaften unterschiedlich
2019/20: 64 (ab der 4. Runde)[1]
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger 1. FC Saarbrücken
Rekordsieger 1. FC Saarbrücken (11)
Website Saarlandpokal
Qualifikation für DFB-Pokal

Der Saarlandpokal ist der seit 1975 ausgespielte Verbandspokal des Saarländischen Fußball-Verbandes.

Spielmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielberechtigt sind alle ersten Amateurmannschaften der beim SFV gemeldeten Vereine.

Der Saarlandpokal erstreckt sich über 9 Runden und wird im K.-o.-System ausgetragen.[1] Dabei werden zunächst innerhalb der vier Kreise des Saarländischen Fußballverbandes – Nordsaar, Ostsaar, Südsaar und Westsaar – in jeweils drei Runden Teilnehmer für die saarlandweiten Runden ermittelt. Ab der ersten saarlandweiten Runde, also der 4. Runde des Saarlandpokals, nehmen dann auch die Regional- und Drittligisten des Saarlandes teil, die sich automatisch für diese Runde qualifizieren.

Der ermittelte Pokalsieger darf anschließend im darauffolgenden Spieljahr an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals teilnehmen.

Saarlandpokalsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Finalist Datum Spielort Zuschauer
1975 SC Friedrichsthal 4:3 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 22. Juni Eppelborn 2500
1976 VfB Theley 3:1 n. V. FC Ensdorf 09. Juni Friedrichsthal 0800
1977 FC St. Wendel 1:0 SV Saar 05 Saarbrücken 01. Juni Neunkirchen 1000
1978 Borussia Neunkirchen 5:1 SV Saar 05 Saarbrücken 07. Juni Eppelborn 0200
1979 SV Auersmacher 2:2 n. V., 4:3 i. E. SV Elversberg 17. Juni Friedrichsthal 3500
1980 ASC Dudweiler 7:2 FSV Hemmersdorf 05. Juni Saarwellingen 1200
1981 ASC Dudweiler 3:2 n. V. SSV Überherrn 10. Juni Burbach 1500
1982 FC Ensdorf 1:0 SV Elversberg 05. Juni Saarwellingen 2000
1983 FC 08 Homburg 4:3 1. FC Saarbrücken 20. Mai Neunkirchen 3000
1984 SV Mettlach 1:1 n. V., 3:2 i. E. ASC Dudweiler 02. Juni Hülzweiler 2000
1985 Borussia Neunkirchen 6:0 SV Auersmacher 01. Juni Quierschied 1250
1986 Borussia Neunkirchen 1:1 n. V., 5:4 i. E. FV Eppelborn 07. Juni Quierschied 1200
1987 SV St. Ingbert 2:1 VfB Dillingen 04. Juni Eppelborn 0700
1988 SV Saar 05 Saarbrücken 4:0 SV Mettlach 29. Mai Dillingen 1500
1989 SV Saar 05 Saarbrücken 3:2 SV Röchling Völklingen 25. Mai Neunkirchen 0550
1990 Borussia Neunkirchen 6:0 SV Ludweiler-Warndt 31. Mai Völklingen 1500
1991 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 3:1 n. V. VfB Gisingen 28. Mai Dillingen 3000
1992 Borussia Neunkirchen 2:1 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 29. Mai Oberthal 2000
1993 SV Mettlach 1:0 SV Ludweiler-Warndt 0? Dillingen 2000
1994 SC Großrosseln 3:2 FSV Saarwellingen 0? Ensdorf 2200
1995 SV Mettlach 3:1 n. V. Borussia Neunkirchen 08. Juni Eppelborn 2600
1996 Borussia Neunkirchen 2:1 FC 08 Homburg 09. Juni Rohrbach 3000
1997 1. FC Saarbrücken 3:1 Borussia Neunkirchen 27. Mai Dillingen 4000
1998 1. FC Saarbrücken 3:0 FC 08 Homburg 09. Juni Völklingen 2200
1999 1. FC Saarbrücken 5:1 SC Halberg Brebach 02. Juni Saarbrücken 2000
2000 1. FC Saarbrücken 5:3 SC Halberg Brebach 31. Mai Dillingen 1800
2001 FC 08 Homburg 4:2 Borussia Neunkirchen 30. Mai Elversberg 3000
2002 1. FC Saarbrücken 3:1 FV Eppelborn 18. Mai Hasborn-Dautweiler 1500
2003 Borussia Neunkirchen 1:0 FC 08 Homburg 27. Mai Elversberg 4000
2004 1. FC Saarbrücken 3:1 SV Elversberg 08. Juni Neunkirchen 5000
2005 FC Kutzhof 4:4 n. V., 7:6 i. E. 1. FC Saarbrücken Amateure 24. Mai Schiffweiler 1800
2006 FC 08 Homburg 3:1 n. V. FC Kutzhof 23. Mai Großrosseln 2000
2007 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 3:3 n. V., 4:1 i. E. FC 08 Homburg 16. Mai Theley 3500
2008 FC 08 Homburg 2:1 n. V. Borussia Neunkirchen 21. Mai Elversberg 3850
2009 SV Elversberg 7:0 SC Reisbach 29. April Bous 4000
2010 SV Elversberg 1:0 Borussia Neunkirchen 25. Mai St. Wendel 2000
2011 1. FC Saarbrücken 3:2 SV Mettlach 11. Mai Dillingen 5500
2012 1. FC Saarbrücken 2:1 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 02. Mai Dillingen 3800
2013 1. FC Saarbrücken 4:0 FC Hertha Wiesbach 08. Mai Hasborn-Dautweiler 3500
2014 FC 08 Homburg 2:0 SV Elversberg 07. Mai Völklingen 2000
2015 SV Elversberg 2:1 n. V. FC 08 Homburg 13. Mai Rehlingen-Siersburg 4000
2016 FC 08 Homburg 1:0 SV Elversberg 04. Mai Dillingen 4000
2017 1. FC Saarbrücken 3:2 SV Elversberg 25. Mai Homburg 6800
2018 SV Elversberg 1:0 1. FC Saarbrücken 21. Mai Elversberg 6623
2019 1. FC Saarbrücken 2:1 SV Elversberg 25. Mai Elversberg 6213

Pokalsieger und Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekordgewinner des Saarlandpokals ist der 1. FC Saarbrücken mit 11 Siegen bei 14 Finalteilnahmen, wovon eine Finalteilnahme durch die 2. Mannschaft des 1. FC Saarbrücken erreicht werden konnte. Zudem gewann der 1. FC Saarbrücken in den Jahren 1997 bis 2000 den Pokal als einzige Mannschaft vier Mal hintereinander.

Der SV Elversberg hingegen hat mit sechs Endspielen, in den Jahren 2014 bis 2019, die längste Serie an aufeinanderfolgenden Finalteilnahmen bestritten.

Rang Verein Titel Spielzeiten Final-
teiln.
1 1. FC Saarbrücken.svg 1. FC Saarbrücken 11 1983, 1997, 1998, 1999, 2000, 2002, 2004, 20051, 2011, 2012, 2013, 2017, 2018, 2019 14
2 Borussia Neunkirchen.svg Borussia Neunkirchen 07 1978, 1985, 1986, 1990, 1992, 1995, 1996, 1997, 2001, 2003, 2008, 2010 12
3 FC 08 Homburg Logo.svg FC 08 Homburg 06 1983, 1996, 1998, 2001, 2003, 2006, 2007, 2008, 2014, 2015, 2016 11
4 SV 07 Elversberg.svg SV Elversberg 04 1979, 1982, 2004, 2009, 2010, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 11
5 SV Mettlach.png SV Mettlach 03 1984, 1988, 1993, 1995, 2011 05
6 RWHasborn-Dautweiler.jpg Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 02 1975, 1991, 1992, 2007, 2012 05
7 Saar 05.png SV Saar 05 Saarbrücken 02 1977, 1978, 1988, 1989 04
8 ASC Dudweiler.gif ASC Dudweiler 02 1980, 1981, 1984 03
9 SV Auersmacher Logo.png SV Auersmacher 01 1979, 1985 02
Ensdorf FC 1912.jpg FC Ensdorf 01 1976, 1982 02
Kutzhof.jpg FC Kutzhof 01 2005, 2006 02
12 SC Friedrichsthal.gif SC Friedrichsthal 01 1975 01
Theley VfB.gif VfB Theley 01 1976 01
FC St. Wendel.gif FC St. Wendel 01 1977 01
St. Ingbert SV.jpg SV St. Ingbert 01 1987 01
SC 1910 Großrosseln e. V. SC Großrosseln 01 1994 01
17 Eppelborn FV.gif FV Eppelborn 00 1986, 2002 02
Ludweiler-Warndt SV.jpg SV Ludweiler-Warndt 00 1990, 1993 02
Logo SC Halberg Brebach2.svg SC Halberg Brebach 00 1999, 2000 02
20 Coats of arms of None.svg FSV Hemmersdorf 00 1980 01
Ssvueberherrn.jpg SSV Überherrn 00 1981 01
Dillingen VfB.gif VfB Dillingen 00 1987 01
Völklingen.gif SV Röchling Völklingen 00 1989 01
Coats of arms of None.svg VfB Gisingen 00 1991 01
FSV Saarwellingen.png FSV Saarwellingen 00 1994 01
Coats of arms of None.svg SC Reisbach 00 2009 01
FC Hertha Wiesbach Logo.png FC Hertha Wiesbach 00 2013 01
1 Die Finalteilnahme im Jahre 2005 wurden von der 2. Mannschaft des 1. FC Saarbrücken erreicht.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Ort Anzahl Spielzeiten
1 Dillingen 8 1988, 1991, 1993, 1997, 2000, 2011, 2012, 2016
2 Spiesen-Elversberg 5 2001, 2003, 2008, 2018, 2019
3 Eppelborn 4 1975, 1978, 1987, 1995
Neunkirchen 4 1977, 1983, 1989, 2004
5 Völklingen 3 1990, 1998, 2014
6 Friedrichsthal 2 1976, 1979
Saarwellingen 2 1980, 1982
Quierschied 2 1985, 1986
Hasborn-Dautweiler 2 2003, 2013
10 Burbach 1 1981
Hülzweiler 1 1984
Oberthal 1 1992
Ensdorf 1 1994
Rohrbach 1 1996
Saarbrücken 1 1999
Schiffweiler 1 2005
Großrosseln 1 2006
Theley 1 2007
Bous 1 2009
St. Wendel 1 2010
Rehlingen-Siersburg 1 2015
Homburg 1 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sparkassenpokal Saar 2019/2020. In: fussball.de. Abgerufen am 2. März 2020.