Saattoq (bei Nutaarmiut)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saattoq (der flache)
Sãtoĸ
Kommune Avannaata Kommunia
Distrikt Upernavik
Geographische Lage 73° 31′ 29″ N, 56° 6′ 46″ WKoordinaten: 73° 31′ 29″ N, 56° 6′ 46″ W
Saattoq (Grönland)
Saattoq
Einwohner 0
(1958)
Zeitzone UTC-3

Saattoq [ˈsaːtːɔq] (nach alter Rechtschreibung Sãtoĸ) ist eine wüst gefallene grönländische Siedlung im Distrikt Upernavik in der Avannaata Kommunia.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saattoq befindet sich auf einer sehr kleinen gleichnamigen Insel. Südlich liegt die deutlich größere Insel Saattorsuaq. Der nächstgelegenste bewohnte Ort ist Nutaarmiut zehn Kilometer westlich.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saattoq wurde vor 1887 besiedelt. 1918 hatte der Ort 34 Einwohner, die in fünf Häusern lebten. Bis 1930 halbierte sich die Einwohnerzahl auf 17 Personen. Ab 1941 war die Einwohnerzahl nur noch einstellig, aber noch gut 15 Jahre blieb der Wohnplatz bestehen. Erst 1957 wurde Saattoq verlassen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte mit allen offiziellen Ortsnamen bestätigt vom Oqaasileriffik, bereitgestellt von Asiaq
  2. Jens Christian Madsen: Udsteder og bopladser i Grønland 1901–2000. Atuagkat, 2009, ISBN 978-87-90133-76-4, S. 182.