Sabine Ebert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buchpremiere von Schwert und Krone – Der junge Falke (2017)

Sabine Ebert (* 1958 in Aschersleben, Bezirk Halle, DDR) ist eine deutsche Journalistin und Romanautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabine Ebert wuchs in Berlin auf. Sie absolvierte ihr journalistisches Volontariat in Magdeburg und studierte in Rostock Lateinamerika- und Sprachwissenschaften.

In ihrer Wahlheimat Freiberg/Sachsen war sie 1990 Mitbegründerin der ersten unabhängigen Zeitung der Stadt, deren Redaktion sie mehrere Jahre leitete. Ab 1995 war sie freiberuflich für Tageszeitungen, Fernsehen und Hörfunk tätig und veröffentlichte darüber hinaus eine Reihe von Sachbüchern zur Geschichte Freibergs, darunter das Freiberger Jahrbuch (1991–2006), das die wichtigsten regionalen Ereignisse des Jahres zusammenfasst.

Im Jahr 2006 erschien Sabine Eberts Romandebüt im Knaur-Verlag, Das Geheimnis der Hebamme, Auftakt einer fünfbändigen Saga über die Siedlerzüge in den Osten und die ersten Silberfunde im Erzgebirge zur Zeit Barbarossas, mit Hedwig von Meißen und dem Geschlecht der Wettiner als wesentlichen Handlungsträgern. Vier Fortsetzungen gibt es bisher. Insgesamt sollen sich die Bücher über 2,5 Millionen Mal verkauft haben.[1]

2013 erschien aus Anlass des 200. Jahrestages der Leipziger Völkerschlacht der Roman 1813 – Kriegsfeuer. Die Fortsetzung 1815 – Blutfrieden (2015) behandelt die Zeit unmittelbar nach der Völkerschlacht bis zum Wiener Kongress sowie der Schlacht bei Waterloo.

Anfang 2017 erschien ihr Roman Schwert und Krone – Meister der Täuschung als Auftakt einer Romanreihe über die Machtkämpfe der einzelnen deutschen Fürstenhäuser im 12. Jahrhundert und den Aufstieg Friedrich Barbarossas. Band 2, Schwert und Krone – Der junge Falke, erschien am 2. November 2017.[2] Die Reihe schloss die Autorin mit dem fünften Buch Schwert und Krone – Preis der Macht Damit erzählte sie Geschichte vom 1137 bis 1198. Die oben erwähnte Hebammen-Sage ging dabei im fünften Buch von Schwert und Krone, deren Vorgeschichte wird in den vorherigen Bänden erzählt. Diese Verknüpfung von zwei ungefähr gleich umfangreichen Pentalogien macht die Besonderheit ihrer historischen Romane aus.

Alle bisher von ihr veröffentlichten historischen Romane standen wochenlang auf den Spiegel-Bestsellerlisten. Ihre Bücher haben sich bisher 3,5 Millionen Mal verkauft.[3] Einige wurden in mehrere Sprachen übersetzt, so ins Polnische, Tschechische, Ungarische und Litauische.

Sabine Eberts Debütroman Das Geheimnis der Hebamme wurde verfilmt (Regie: Roland Suso Richter) und am Karfreitag 2016 von der ARD ausgestrahlt. Der Stoff wurde auch für ein Theaterstück (Regisseurin: Odette Bereska) der Landesbühnen Sachsen auf der Felsenbühne Rathen verwendet. Die Uraufführung fand am 8. Juni 2018 statt.

Seit November 2018 lebt Sabine Ebert in Dresden, nachdem sie vorher in Leipzig wohnte.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hebammen-Saga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Barbarossa-Epos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sabine Ebert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erfolgsautorin Ebert erzählt die Geschichte der Völkerschlacht, sz-online.de
  2. Sabine Ebert mit neuem Roman: Barbarossa und sein Weg an die Macht. In: lvz.de. 25. Februar 2017, abgerufen am 3. November 2017.
  3. „Rotbart“ Barbarossa – der neue Held von Bestsellerautorin Sabine Ebert. In: lvz.de. 31. Oktober 2017, abgerufen am 3. November 2017.
  4. Pia Lucchesi: Diese Bestsellerautorin wohnt jetzt in Dresden! In: Tag24.de. 18. November 2018, abgerufen am 25. November 2018.