Sabine Kebir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sabine Kebir (* 8. Mai 1949 in Leipzig als Sabine Kortum) ist eine deutsche Autorin, Essayistin, Literaturwissenschaftlerin und Algerien-Spezialistin. Sie ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Sabine Kebir (1997)

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kebir, die Tochter eines Professors für französische Geistesgeschichte und einer Französischlehrerin, studierte 1967 bis 1972 an der Humboldt-Universität in Ost-Berlin, wo sie seit 1955 lebte, Russisch, Französisch und Italienisch. 1976 wurde sie am Institut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR zum Dr. phil. promoviert, 1977 wanderte sie nach Algerien aus und wohnte bis 1988 in Algier, wo sie an den Instituten für Politische Wissenschaft und Journalismus lehrte. 1989 habilitierte sie sich in West-Berlin und wurde Privatdozentin in Frankfurt am Main. Anschließend lehrte sie am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. Sabine Kebir ist verheiratet mit dem algerischen Märchenerzähler und Regisseur Saddek el-Kebir. Mit ihm zusammen hat sie mehrere Kinderbücher nach kabylischen Volksmärchen verfasst. Ihre Publikationen umfassen unter anderem literaturkritische, politologische und kulturtheoretische Themen.

Neben ihrer Tätigkeit als Sachbuch- und Belletristik-Autorin sowie Übersetzerin arbeitet Kebir regelmäßig für Hörfunk (mit Radiofeatures), Fernsehen und Printmedien wie die taz, den Tagesspiegel, die junge Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und den Freitag.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biografien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher und Artikel (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (Co-Autor: Saddek Kebir) Mistkäfers Hochzeit: Algerisches Volksmärchen. Edition Lalla Moulati, Algier 2004, ISBN 978-9961-788-07-3.
  • (Co-Autor: Saddek Kebir) Unter dem Feigenbaum: Algerische Geschichten und Verse. Edition Lalla Moulati, Algier 2005, ISBN 978-9961-788-08-0.
  • (Co-Autor: Saddek Kebir) Hamidusch und die Prinzessin der sieben Meere: Orientalisches Märchen. Edition Lalla Moulati, Algier 2006, ISBN 978-9961-788-14-1.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]