Sabine Lorenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sabine Lorenz, Cordula Stratmann und Simon Böer beim Pressetermin zur ARD-Serie „Die Kuhflüsterin“, 2015

Sabine Lorenz (* 16. August 1972 in Mainz) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabine Lorenz wurde als Tochter des Vulkanologen Volker Lorenz in Mainz geboren und ist auf dem Lerchenberg aufgewachsen. Nach einer Lehre als Steuerfachgehilfin gründete sie mit Regisseur, Autor und Produzent Tommy Krappweis die Produktionsfirma bumm film in München. Lorenz übernahm die Filmgeschäftsführung. Sie absolvierte ihr Schauspielstudium an der Schauspielschule Zerboni in München. Schon im zweiten Jahr ihres Studiums wurde sie mit dem Lore-Bronner-Preis als darstellende Künstlerin ausgezeichnet. Lorenz wurde nach ihrer Ausbildung an diversen Theatern in Deutschland und der Schweiz engagiert, wie z. B. Das Theater an der Effingerstrasse, das Pfalztheater Kaiserslautern oder auch bei den Weilheimer Festspielen. Zu ihren Rollen zählten bereits Klassiker wie Medea, Kriemhild, Mirandolina, Nora, Alkmene, Gräfin Almavia, Elisabeth und Maria Stuart.

Nach den ersten Jahren auf der Bühne unternahm sie auch den Sprung vor die Kamera und startete als Fernseh- und Filmschauspielerin. Einer der ersten Fernsehauftritte war 2005 in der Serie Balko. Es folgten viele Engagements in ARD-, ZDF-, und Kinoproduktionen, wie Heiter bis tödlich, SOKO 5113 und Mara und der Feuerbringer, Der Kaktus u. a.

Sie arbeitete mit Regisseuren wie Franziska Buch, Sibylle Tafel, Karsten Wichniarz, Andreas Herzog, Ulli Baumann, Erik Haffner, u. a.

Sabine Lorenz arbeitet in Ergänzung ihrer schauspielerischen Tätigkeit auch als Autorin: So verfasst sie Film- und Romanadaptionen für die Bühne und schrieb u. a. das Drehbuch zu ihrem selbst produzierten zwanzigminütigen Kurzfilm "anna inside/out", bei dem sie auch Regie führte und der 2009 beim Damascus International Film Festival ausgezeichnet wurde.

Weitere außerfilmische Projekte war die Gründung der Festspiele Wangen im Allgäu, deren Intendanz Lorenz bis 2012 innehatte, und die Gestaltung literarisch-musikalischer Bühnenaufführungen, die sie mit dem Journalisten und Autor Jürgen Widmer verwirklicht.

Seit 2014 spielt Lorenz die durchgehende Hauptrolle Edith Merkes in der ARD/WDR-Serie „Die Kuhflüsterin“.

Sabine Lorenz lebt mit ihrer Tochter in München und Lindau (Bodensee).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sabine Lorenz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien