Sabrina Carpenter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sabrina Carpenter (2019)
Sabrina Carpenter (2019)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Eyes Wide Open
  US 43 02.05.2015 (4 Wo.)
Evolution
  US 28 05.11.2016 (1 Wo.)
Singular: Act I
  US 103 24.11.2018 (1 Wo.)
Singular: Act II
  US 138 03.08.2019 (1 Wo.)
Singles[1]
On My Way (Alan Walker feat. Sabrina Carpenter & Farruko)
  DE 85 29.03.2019 (1 Wo.)
  CH 34 31.03.2019 (19 Wo.)
Skin
  AT 62 05.02.2021 (1 Wo.)
  CH 99 31.01.2021 (1 Wo.)
  UK 28 29.01.2021 (4 Wo.)
  US 48 06.02.2021 (3 Wo.)
Sabrina Carpenters Unterschrift

Sabrina Annlynn Carpenter[2] (* 11. Mai 1999 in Bethlehem, Pennsylvania)[3] ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin. Von 2014 bis 2017 spielte sie eine Hauptrolle in der Disney-Serie Das Leben und Riley.[4] Sie war von 2014 bis 2020 beim Musiklabel Hollywood Records unter Vertrag, bei dem sie 4 Alben veröffentlichte. Seit 2021 ist sie bei Island Records unter Vertrag.

Schauspielkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte Sabrina Carpenter im Januar 2011 in der Krimiserie Law & Order: Special Victims Unit. Dort spielt sie ein junges Opfer, das vom Detective Elliot Stabler (Christopher Meloni) befragt wird.[5][6] Ungefähr zur selben Zeit trat sie live beim Gold Mango Audience Festival auf, das in China auf dem Fernsehsender Hunan Broadcasting System etwa 11 Millionen Zuschauer hatte. Sie trat mit dem Lied Something's Got a Hold on Me auf, das ursprünglich 1963 von Etta James aufgenommen wurde.[5] 2012 wurde Carpenter für eine wiederkehrende Rolle in der Comedyserie The Goodwin Games als junge Chloe ausgewählt, außerdem spielte sie Rollen in den Piloten der Serien Gulliver Quinn vom Disney Channel und The Unprofessional von ABC. Sie war einer der Haupttänzer in dem Computerspiel Just Dance Kids 2.[7] 2013 war Carpenter in dem kanadischen Fantasyfilm Horns, in dem Daniel Radcliffe die Hauptrolle spielt, als junge Merrin zu sehen. Des Weiteren hatte sie mehrere Gastauftritte in Sendungen wie Austin und Ally oder auch Orange Is the New Black.

Ihre erste Hauptrolle in einer Serie erhielt sie in der Disney-Channel-Sitcom Das Leben und Riley, der Fortsetzung der ABC-Serie Das Leben und Ich, die von 1993 bis 2000 lief. Dort spielte sie die rebellische Maya Hart, die beste Freundin von Riley (Rowan Blanchard).[4] Die Serie lief vom 27. Juni 2014 bis zum 20. Januar 2017 auf dem Disney Channel, mit insgesamt 72 Episoden in 3 Staffeln.

Am 24. Juni 2016 erschien der Disney Channel Original Movie Die Nacht der verrückten Abenteuer, in dem sie an der Seite von Sofia Carson die Hauptrolle Jenny Parker verkörpert. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 24. Juli auf Disney Cinemagic. Im selben Jahr übernahm sie die Rolle der Melissa Chase in der Zeichentrickserie Schlimmer geht’s immer mit Milo Murphy.

2018 spielte sie als Hailey in dem Kinofilm The Hate U Give mit. Darauf folgten der Film Wie Jodi über sich hinauswuchs und der Tanzfilm Work It für Netflix. In dem 2020 erschienenen Disney+-Film Clouds spielte sie die Rolle Samantha Brown.

Musikkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabrina Carpenter nahm 2010 an einem bundesweiten Musikwettbewerb auf Miley Cyrus’ Internetseite teil und wurde Dritte.[5] Sie sang das Lied Smile auf dem Album Disney Fairies: Faith, Trust And Pixie Dust, welches zum Soundtrack des Märchenfilmes Das Geheimnis der Feenflügel gehört.[8] Das Lied kam in die Charts von Radio Disney.[9] Weiterhin war sie auf dem Soundtrack zu Sofia die Erste – Auf einmal Prinzessin zu hören.[10]

Sabrina Carpenters Debütsingle Can't Blame A Girl For Trying wurde am 14. März 2014 auf Radio Disney und am selben Tag auf iTunes veröffentlicht.[11] Das Lied wurde unter anderem von Meghan Trainor geschrieben.[12] Die gleichnamige EP kam am 8. April auf den Markt[13] und erreichte Platz 37 der Heatseeker-Charts.[14] 2014 nahm sie zusammen mit dem Disney Circle of Stars eine Coverversion des Liedes Do You Want to Build a Snowman? aus dem Film Die Eiskönigin – Völlig unverfroren auf.

Ihr erstes Album Eyes Wide Open kam am 14. April 2015 auf den Markt. Mit der Single Can't Blame A Girl For Trying gewann sie 2015 einen Radio Disney Music Award in der Kategorie Bester Song für Verliebte (engl. Best Crush Song).[15] Des Weiteren gewann sie im Jahr 2016 mit ihrem Song Eyes Wide Open bei den Radio Disney Music Awards 2016 in der Kategorie Beste Hymne (engl. Best Anthem).

Am 19. Februar 2016 erschien ihre Single Smoke and Fire, welche die erste Single zu ihrem zweiten Album sein sollte, jedoch schaffe es das Lied nicht in ihr zweites Album. Das Musikvideo zu Smoke an Fire erschien am 11. März 2016. Zusammen mit Sofia Carson erschien am 3. Juni 2016 das Lied Wildside für ihren gemeinsamen Film Die Nacht der verrückten Abenteuer. Carpenters zweites Album Evolution erschien am 14. Oktober 2016. Das Album schaffte es auf den 28. Platz der Billboard Hot 200 Charts mit 11.500 verkauften Einheiten in der ersten Woche. Mit dem Album erschienen die Singles On Purpose und Thumbs, wovon die letztere Platinum erreichte für über eine Million verkaufte Einheiten in den USA.[16]

2017 nahm sie das Intro für die Disney-Channel-Sendung Story of Andi auf. Am 21. Mai 2017 kam sie mit ihrer Evolution Tour nach Deutschland. Ihre Single Why erschien am 7. Juli 2017. Das Lied erreichte Gold-Status in den USA für über 500.000 verkaufte Einheiten in dem Land.[17]

Im Jahr 2018 war sie bei den RDMAs mit ihrem Song Why in der Kategorie Bester Song für Verliebte (engl. Best Crush Song) nominiert, verlor jedoch gegen Ed Sheeran. Am 6. Juni 2018 erschien Almost Love, die erste Single für ihr Projekt Singular, welches aus zwei Alben namens Singular: Act 1 und Singular: Act 2 besteht. Die zweite Single für Singular: Act 1 erschien am 9. November und heißt Sue Me. Das Lied erreichte 2020 Gold-Status in den USA. Ihr drittes Album Singular: Act 1, welches am selben Tag erschien, erreichte den 103. Platz der Billboard Hot 200 Charts. Die Singular Tour startete am 2. März 2019 und endete am 11. April 2019.

Am 8. März 2019 erschien Pushing 20 als die erste Single für ihr viertes Album Singular: Act 2, welches sie schon zuvor bei ihrer Singular Tour vorstellte. Am 21. März 2019 erschien das Lied On My Way zusammen mit Alan Walker und Farruko, mit dem sie es unter anderem in den deutschen Single-Charts schaffte. Die zweite Single namens Exhale veröffentlichte Carpenter am 3. Mai 2019 und das dazugehörige Musikvideo erschien am 17. Mai 2019. Als finale Single erschien In My Bed am 7. Juni 2019. Das Album Singular: Act 2 erschien am 19. Juli 2019.

Am 14. Februar 2020 erschien zum Valentinstag das Lied Honeymoon Fades.[18] Für den Film Work It, in dem sie die Hauptrolle spielt, erschien der Song Let Me Move You am 24. Juli 2020. Aufgrund des Erfolgs des Filmes veröffentlichte Zara Larsson gemeinsam mit Sabrina Carpenter im September 2020 eine Remix-Version für ihren Song WOW, der im Soundtrack von Work It enthalten ist.

Sabrina Carpenter verließ ihr Label Hollywood Records und unterschrieb einen neuen Plattenvertrag bei Island Records. Ihre erste Single bei ihrem neuen Laben heißt Skin und erschien am 22. Januar 2021. Es gab viele Spekulationen, dass das Lied eine Anspielung auf Olivia Rodrigos Lied Drivers License ist, was aber von Carpenter nicht bestätigt wurde.[19][20]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

EPs

Lieder

Gastbeiträge

  • 2015: Still Haven’t Found What I’m Looking For – A-cappella-U2-Cover (Peter Hollens feat. Sabrina Carpenter)[22]
  • 2017: First Love (Lost Kings feat. Sabrina Carpenter)
  • 2020: WOW (Zara Larsson feat. Sabrina Carpenter)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2018: für die Single Hands
    • 2019: für die Single On My Way
  • KanadaKanada Kanada
    • 2019: für die Single On My Way
  • PolenPolen Polen
    • 2020: für die Single On My Way

Platin-Schallplatte

  • NorwegenNorwegen Norwegen
    • 2017: für die Single Thumbs
  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2020: für die Single On My Way

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Kanada (MC) Kanada (MC) Gold record icon.svg Gold1 0! P 40.000 musiccanada.com
Mexiko (AMPROFON) Mexiko (AMPROFON) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 60.000 amprofon.com.mx
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 10.000 ifpi.no
Polen (ZPAV) Polen (ZPAV) Gold record icon.svg Gold1 0! P 10.000 bestsellery.zpav.pl
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 40.000 sverigetopplistan.se
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 2.000.000 riaa.com
Insgesamt Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 3× Platin3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sabrina Carpenter – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE CH UK US
  2. Emily Brandon: Sabrina Carpenter Takes the Playlist Pop Quiz. In: Oh My Disney. 13. Oktober 2014. Abgerufen am 10. November 2017.
  3. Sabrina Carpenter – WDW. In: Who’s Dated Who. Abgerufen am 18. März 2014.
  4. a b James Hibberd: 'Boy Meets World' spin-off casts Riley's best friend. In: Entertainment Weekly, 31. Januar 2013. Abgerufen am 18. März 2014. 
  5. a b c Kathy Lauer-Williams: TVWATCHERS: Lower Milford Girl on Law and Order SVU today. In: The Morning Call, 5. Januar 2011. Abgerufen am 18. März 2014. 
  6. Interview with Sabrina Carpenter. In: 15 Minutes of Fame. blogtalkradio. 23. April 2010. Abgerufen am 18. März 2014.
  7. imdb.com
  8. Smile: Sabrina Carpenter: MP3 Downloads. Amazon.com. Abgerufen am 18. März 2014.
  9. ‘Boy Meets World’ spin-off ‘Girl Meets World’ casts the new Shawn: Maya will be Sabrina Carpenter – Zap2it. Blog.zap2it.com. 31. Januar 2013. Archiviert vom Original am 4. Mai 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blog.zap2it.com Abgerufen am 18. März 2014.
  10. Sofia The First Soundtrack Makes Its Royal Debut On Walt Disney Records February 12, 2013. PR Newswire. 12. Februar 2013. Abgerufen am 18. März 2014.
  11. Sabrina Carpenter Debuted Her Single at Radio Disney. In: Fanlala, 13. März 2014. Archiviert vom Original am 16. März 2014  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fanlala.com. Abgerufen am 18. März 2014. 
  12. Peter Exley: 10 Things About... Meghan Trainor. Digital Spy. 20. Oktober 2014. Abgerufen am 5. Januar 2015.
  13. Amy Crooks: Listen: Sabrina Carpenter's „Can't Blame A Girl For Trying“ And Details On Her EP. Dis411. 14. März 2014. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  14. billboard.com
  15. 2015 Radio Disney Music Awards: See the Winners List! 25. April 2015, abgerufen am 9. Mai 2015.
  16. Gold & Platinum. Abgerufen am 23. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  17. Gold & Platinum. Abgerufen am 23. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  18. Sabrina Carpenter Dreams Of Everlasting Love On “Honeymoon Fades”. 14. Februar 2020, abgerufen am 23. Januar 2021.
  19. Sabrina Carpenter klärt auf: Ist "Skin" an Olivia Rodrigo gerichtet? In: K.AT. 25. Januar 2021, abgerufen am 4. Februar 2021.
  20. Jem Aswad, Jem Aswad: Sabrina Carpenter Addresses ‘Drivers License’ Drama in New Song, ‘Skin’. In: Variety. 22. Januar 2021, abgerufen am 23. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  21. Offizielle Single Trending Charts. In: mtv.de. 5. Februar 2021, abgerufen am 5. Februar 2021.
  22. U2 - Still Haven't Found What I'm looking for - Peter Hollens feat. Sabrina Carpenter. In: YouTube. 22. Januar 2015, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).