Sachsenbrücke (Leipzig)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sachsenbrücke
Sachsenbrücke
Nutzung Fußgängerbrücke
Querung von Elsterflutbett
Ort Leipzig
Konstruktion Stahlbetonbrücke
Fertigstellung 1928
Lage
Koordinaten 51° 19′ 49″ N, 12° 21′ 15″ OKoordinaten: 51° 19′ 49″ N, 12° 21′ 15″ O
Sachsenbrücke (Leipzig) (Sachsen)
Sachsenbrücke (Leipzig)

Die Sachsenbrücke über das Elsterflutbett verbindet den östlichen mit dem westlichen Teil des Clara-Zetkin-Parks (ehemals König-Albert-Park) in Leipzig. Südwestlich des Stadtzentrums gelegen stellt sie darüber hinaus mit der Anton-Bruckner-Allee für Fußgänger und Radfahrer eine autofreie Verbindung vom Zentrum in den Leipziger Westen dar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihren Namen erhielt die Brücke in Erinnerung an den Seitenwechsel der sächsischen Truppen von Napoleon Bonaparte zu den Verbündeten während der Völkerschlacht bei Leipzig 1813. Amtlich wurde dieser Name aber erst am 7. November 1901.

Das erste Bauwerk an gleicher Stelle wurde 1897 für die Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung errichtet. Die Brücke in ihrer heutigen Ausführung entstand 1928 nach einer Verbreiterung des Elsterflutbettes.[1]

Heute ist das Kulturdenkmal[2] ein beliebter Treffpunkt besonders für junge Leipziger und zieht vor allem im Sommer auch Musiker und Künstler an.[3] In der Zeit des auslaufenden Corona-Lockdowns im Juni 2021 gerät die Brücke als Party- und Kriminalitätshotspot in die Schlagzeilen der Medien, nachdem sich am Wochenende hier mehrmals über 1000 Menschen versammelt haben, um zu feiern.[4][5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bettina Weil: Leipziger Brücken II – Brücken über Weiße Elster, Elsterflutbett, Elsterbecken, Elstermühlgraben, Hundewasser und Knauthainer Elstermühlgraben [10/08]: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen, Leipzig 2008, S. 48–49.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sachsenbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weil 2008
  2. Denkmal-ID: 09262690
  3. leipzig-leben.de. Abgerufen am 24. September 2014.
  4. Eskalation auf der Sachsenbrücke. Partygänger attackieren Rettungswagen. In: tag24. 12. Juni 2021, abgerufen am 4. Juli 2021.
  5. Sachsenbrücke in Leipzig wird vom Party-Ort zum Kriminalitäts-Hotspot. In: Leipziger Volkszeitung. 27. Juni 2021, abgerufen am 4. Juli 2021.