Sacro Monte di Crea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sacro Monte di Crea gehört zu den italienischen Sacri Monti („heilige Berge“). Die Kapellen auf den Hügeln des Monferrats, die ursprünglich Darstellungen des Lebens der Gottesmutter gewidmet waren, sind auf einem Andachtsweg angeordnet, der vor der Kirche beginnt und sein Ziel in der Paradieskapelle erreicht.

Der Sacro Monte di Crea wurde ab 1589 auf Betreiben des Franziskaners Costantino Massino am Ort eines Heiligtums erbaut, in dem bereits seit frühchristlicher Zeit der Jungfrau Maria verehrt wurde; die Errichtung jener Wallfahrtsstätte wird in der Überlieferung dem hl. Eusebius von Vercelli zugeschrieben, von dem auch die Statue der Jungfrau Maria stammen soll, die sich auf dem Sacro Monte di Crea befindet. Die Kapellen wurden mehrfach baulich verändert und 1820 nach einer teilweisen Zerstörung grundlegend restauriert

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sacro Monte (Crea) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Sacro Monte di Crea (deutsch)
  • www.parks.it - Offizielle Website des Naturparks (italienisch, englisch, deutsch)
  • MonferratoArte: Crea Historisch-Bibliographisches Verzeichnis von Architekten, Malern, Bildhauern und Kunsthandwerkern die in den außerstädtischen Kirchen in der Diözese Casale Monferrato wirkten. (italienisch)

Koordinaten: 45° 5′ 41″ N, 8° 16′ 11″ O