Sada Thompson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Broderick und Sada Thompson (1976)

Sada Carolyn Thompson (* 27. September 1929 in Des Moines, Iowa; † 4. Mai 2011 in Waterbury, Connecticut[1]) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und berufliche Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thompson schloss 1949 ihr Schauspielstudium am Carnegie Institute of Technology (heute Carnegie Mellon University) in Pittsburgh erfolgreich ab. Es folgten Theaterengagements auf regionalen Bühnen. Von 1954 an trat sie auch in Film- und Fernsehrollen auf.

Die Serie Eine amerikanische Familie wurde 1979 bis 1981 in Deutschland mit großem Erfolg im Ersten Programm der ARD ausgestrahlt, was Thompson auch in Deutschland bekannt machte. Neben zahlreichen Film- und Fernsehauftritten begann sie nach längerer Pause 1993 wieder am Broadway Theater zu spielen.

Wegen ihrer von vielen Menschen als angenehm und warm klingend empfundenen Stimme wurde sie in den Vereinigten Staaten häufig als Off-Sprecherin bei Dokumentarfilmen sowie für Hörbücher engagiert.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thompson war seit 1949 mit Donald Stewart verheiratet.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Debüt am Broadway gab sie 1955, wo sie bis Mitte der 1970er Jahre große Erfolge aufweisen konnte und mehrere amerikanische Theaterpreise gewann, darunter 1972 den Tony Award als beste Hauptdarstellerin. Von 1976 bis 1980 war Thompson hauptsächlich mit den Dreharbeiten für die Fernsehserie Eine amerikanische Familie beschäftigt, wo sie „Kate Lawrence“, die Mutter der Familie, spielte. 1978 erhielt sie einen Emmy für diese Rolle.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: Verzweifelte Menschen
  • 1976–1980: Eine amerikanische Familie (Fernsehserie)
  • 1977: Our Town (Fernsehfilm)
  • 1982: Marco Polo (Miniserie)
  • 1985: Love Boat (Fernsehserie)
  • 1987: Fatales Geständnis (Fernsehfilm)
  • 1987: Ein gesegnetes Team (Fernsehserie)
  • 1989: Tote haben keinen Namen (Home Fires Burning) (Fernsehfilm)
  • 1989: Fearstalk – Der Todesstachel (Fernsehfilm)
  • 1991: Cheers (Fernsehserie)
  • 1992: Queen (Fernsehserie)
  • 1995: Unter Anklage – Der Fall McMartin (Fernsehfilm)
  • 1995: Law & Order (Fernsehserie)
  • 1997: Söhne (Fernsehfilm)
  • 1998: Der lange Weg zur Wahrheit (Fernsehfilm)
  • 2000: Pollock

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sada Thompson – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruce Weber: Sada Thompson, Actress Known for Maternal Roles, Dies at 83. In: The New York Times. 5. Mai 2011, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 8. April 2017]).
  2. Eintrag bei filmreference.com