Sah (Sternbild)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sah in Hieroglyphen
oder
S29 Aa18 N29 I5 N14

Sah
S3ḥ
Orion-Sternkarte.png
Sternbild Orion

Sah war die altägyptische Bezeichnung eines Sternbildes, das aus Teilen der astronomischen Sternbilder Orion und Stier bestand. Es symbolisierte die Gottheiten Osiris sowie Sah, den Gemahl der Sopdet und Vater des Sopdu.

Zugehörige Sterne[Bearbeiten]

Aufgrund neuer Erkenntnisse ist es unwahrscheinlich, dass es sich bei dem Sternbild Sah um die alleinige Entsprechung des modernen Sternbildes Orion handelt. Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass die zugehörigen Sterne eine „zum Trocknen abgezogene Ochsenhaut“ darstellten. Die Bedeutung des schon in frühester Zeit belegten Determinativs „sesch“
G48
bezieht sich wohl auf „ausbreiten, ausgebreitet sein“ und wurde später zum Kopfemblem für den Hauptstern Seba-en-Sah (Rigel, β Orionis) vom Sternbild Sah.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Sternbild Sah umfasste mindestens vier Dekane. Aus den heliakischen Aufgangsdaten ergibt sich im Vergleich zum Sternbild Orion ein flächenmäßig größeres Sternbild, weshalb auch Teile des Sternbildes Stier mit einzubeziehen sind.[2]

Dekan-Nr. Hieroglyphen[3] Ägyptischer Name Übersetzung Götter/Himmelskörper
30
D36
D21
X1
N33
N14 N33
N33
Aret
ˁr.t
 ??? Osiris/Sah (Sternbild Stier)
31
D36
Z1
D2
D21
N14 N33
Remen heri
rmn ḫr.j
Oberarm des Sah Osiris/Sah (Sternbild Orion)
32
D18
D36
W12
D21
N14 N33 N33
N33
Mesdscher Sah
msḏr rmn ḫr.j
lies: msḏr s3ḫ
Ohr des Sah Osiris/Sah (Sternbild Orion)
33
W12 D21
X1
D56 D21
X1
N14
Cheret-waret
ẖr.t wˁrt
Der unterhalb des Oberschenkels Osiris/Sah (Sternbild Orion)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Leitz: Altägyptische Sternuhren. S. 60.
  2. Christian Leitz: Altägyptische Sternuhren. S. 64.
  3. Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne – Das sogenannte Nutbuch. The Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies (u. a.), Kopenhagen 2007.