Sahle-Work Zewde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sahle-Work Zewde (2016)

Sahle-Work Zewde (amharisch ሳህለወርቅ ዘውዴ; * 21. Februar 1950 in Addis Abeba, Kaiserreich Abessinien, heute Äthiopien) ist eine äthiopische Politikerin und Diplomatin. Sie ist seit dem 25. Oktober 2018 Präsidentin der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sahle-Work schloss ein Studium der Naturwissenschaften an der Universität Montpellier ab und arbeitete im Anschluss im diplomatischen Dienst Äthiopiens. So war sie als Botschafterin unter anderem in Frankreich, Dschibuti und dem Senegal tätig sowie als ständige Vertreterin Äthiopiens bei der UNESCO, der Afrikanischen Union und der IGAD. 2011 wurde sie von Ban Ki-moon zur Leiterin des Büros der Vereinten Nationen in Nairobi (UNON) ernannt.[1]

Sie wurde am 25. Oktober 2018 durch das äthiopische Parlament einstimmig als erste Frau zur Präsidentin gewählt.[2] Diese Funktion ist großteils repräsentativ, insofern vergleichbar mit dem deutschen Bundespräsidenten. Zum Zeitpunkt ihrer Wahl war sie auch das einzige weibliche Staatsoberhaupt Afrikas.[3]

Sahle-Work hat zwei Söhne. Ihre Muttersprache ist Amharisch. Daneben spricht sie Französisch und Englisch.[1] Sie wird mit dem Namen «Sahle-Work» angesprochen, da in Äthiopien Nachnamen nicht gebräuchlich sind; «Zewde» ist ihr Vatersname.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Secretary-General Appoints Sahle-Work Zewde of Ethiopia as Director-General, United Nations Office at Nairobi. In: un.org. Vereinte Nationen, 11. März 2011, abgerufen am 25. Oktober 2018 (englisch).
  2. Äthiopien hat erstmals eine Präsidentin. In: dw.com. Deutsche Welle, 25. Oktober 2018, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  3. Sahle-Work Zewde becomes Ethiopia's first female president. BBC News, 25. Oktober 2018, abgerufen am 25. Oktober 2018 (englisch).