Sail Bremerhaven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sail 2010
Blick vom Bremerhavener Richtfunkturm auf das Veranstaltungsgelände der Sail 2000
Windjammer auf der Sail 2000

Die Sail Bremerhaven ist eines der größten Windjammer-Treffen Europas und der Welt.

Geschichte der Sail[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals ausgetragen wurde die Sail 1986 in Bremerhaven. Es folgten Veranstaltungen in den Jahren 1990 (Windjammer),[1] 1992 (Deutscher Seeschifffahrtstag) und 1995, bevor man für die Zukunft ein Fünfjahresintervall festlegte. So fand die nächste Sail während der in Hannover abgehaltenen Expo 2000 statt. Nach der Austragung 2005 (10. bis 14. August) wurde zur Überbrückung der Zeit vom 27. bis 31. August 2008 eine kleine Sail (Lütte Sail) organisiert. Das Festival erstreckt sich zumeist vom Kaiserhafen im Norden bis zum Fischereihafen im Süden, die meisten Schiffe liegen jedoch im Neuen und im Alten Hafen, in deren Bereichen auch der überwiegende Teil der Land-Attraktionen platziert ist.

Traditionell beginnt die Sail inoffiziell bereits mit dem so genannten „sail in“, dem umjubelten Einlauf der Großsegler die Unterweser hinauf in die Häfen. Flaggschiff der Veranstaltung ist häufig das deutsche Segelschulschiff Gorch Fock. Sollte die Gorch Fock nicht teilnehmen, wurde bzw. wird auf die Alexander von Humboldt bzw. die Alexander von Humboldt II als in Bremerhaven beheimatete Windjammer zurückgegriffen. Neben den Windjammern nehmen an der Sail auch Motor- und Dampfschiffe, Klipper, Schoner, Barkassen, Kutter, Tjalks, Slups, Segelyachten sowie unterschiedlichste Nachbauten historischer Schiffstypen wie Fregatten, Brigantinen, Wikingerboote oder auch Koggen teil.

Sail 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sail lief vom 25. bis zum 29. August 2010. Im Frühjahr 2009 bewilligte die bremische Wirtschaftsdeputation einen Zuschuss von 1.085.000 Euro. Insgesamt kalkulierte man mit Gesamtkosten in Höhe von 1.900.000 Euro, gedeckt zum Teil durch Sponsorengelder, und einem Reingewinn von 830.000 Euro. Die städtische Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH) rechnete mit ungefähr 1.000.000 Besuchern der Sail,[2] die am Ende die Veranstaltung auch besucht hatten.[3] Von diesen würden das Hotel- und Gastronomiegewerbe, wie auch der Einzelhandel stark profitieren. Bei 324.000 zusätzlichen Hotelübernachtungen in der Stadt und geschätzt 216.000 Privatunterbringungen ging die BIS von einem Umsatzzuwachs von bis zu 4.000.000 Euro in der Region aus.[4]

Zur Sail 2010 waren mehr als 240 Schiffe aus 16 Nationen angemeldet. Die Veranstaltung wurde unter anderem von 680 freiwilligen Helfern betreut. Im Rahmenprogramm wurden beispielsweise Hafenrundfahrten, Schiffsbesichtigungen und Theateraufführungen angeboten. Zudem waren die Hafenbecken von etwa 220 Volksfestbuden gesäumt. Neben einem maritimen Markt und einem Seglerumzug über die zentrale Bürgermeister-Smidt-Straße war auch ein Pagodendorf aufgebaut, in dem sich 30 Aussteller und die Partnerstädte Bremerhavens präsentierten. Konzerte sowie die Auftritte von Chören sind ebenso organisiert worden wie ein großes Höhenfeuerwerk und sportliche Wettkämpfe zwischen den Lehrgangsteilnehmern der Schulschiffe.

Das am 27. Oktober 2013, aufgrund zu hoher Kosten, eingestellte Bremer Hafenkonzert hatte auf der Sail am 29. August 2010 seinen geschichtlichen Höhepunkt erreicht. Die 1393. Sendung wurde dort erstmals im Fernsehen auf Radio Bremen TV ausgestrahlt.[5]

Sail 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feuerwerk über der Weser, Sail 2015

Die Sail 2015 fand vom 12. bis 16. August statt. Rund 270 Schiffe nahmen an der Sail teil. Die Veranstaltung, die von rund 1,2 Millionen Menschen besucht wurde,[3] fand in den Havenwelten (Neuer/Alter Hafen) und im Schaufenster Fischereihafen statt. Im Schaufenster Fischereihafen fand „Dampf & Sail“ mit Dampfschiffen, Dampfwalzen und Dampftraktoren als Teil der Sail statt.[6]

Sail 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sail 2020 ist für den 19. bis 23. August geplant.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sail Bremerhaven – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seestadt Bremerhaven (Hrsg.): Windjammer ´90. Die schönsten und größten Rahsegler der Welt zu Besuch in der Seestadt Bremerhaven. Ditzen Verlag, Bremerhaven 1990.
  2. Frank Miener: Windjammerfestival beginnt mit Einlaufparade. In: Internetseite Weser-Kurier. 25. August 2010, abgerufen am 20. Juni 2019.
  3. a b 1,2 Millionen Menschen wollten Schiffe sehen. In: Internetseite Radio Bremen. 17. August 2015, archiviert vom Original am 17. August 2015; abgerufen am 20. Juni 2019.
  4. Frank Miener: Sail füllt die Kassen in Bremerhaven. In: Internetseite Weser-Kurier. 23. August 2010, abgerufen am 20. Juni 2019.
  5. Hafenkonzert Nr. 1393 von der SAIL 2010 aus Bremerhaven auf YouTube.
  6. Dampf & Sail Bremerhaven 2015. In: Internetseite Stadt Bremerhaven. Archiviert vom Original am 16. August 2015; abgerufen am 20. Juni 2019.
  7. Ursel Kikker: Stolze Segler kommen wieder. In: Internetseite Nordsee-Zeitung. 14. August 2015, archiviert vom Original am 17. August 2015; abgerufen am 20. Juni 2019.