Saint-Étienne-à-Arnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Étienne-à-Arnes
Wappen von Saint-Étienne-à-Arnes
Saint-Étienne-à-Arnes (Frankreich)
Saint-Étienne-à-Arnes
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Vouziers
Kanton Attigny
Gemeindeverband Argonne Ardennaise
Koordinaten 49° 19′ N, 4° 30′ OKoordinaten: 49° 19′ N, 4° 30′ O
Höhe 114–208 m
Fläche 29,56 km2
Einwohner 243 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 08310
INSEE-Code

Saint-Étienne-à-Arnes ist eine französische Gemeinde des Départements Ardennes in der Region Grand Est. Administrativ ist sie dem Kanton Attigny und dem Arrondissement Vouziers zugeteilt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort mit 243 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) liegt im Vorland der Ardennen an der Arnes, einem kleinen Nebengewässer der Suippe.

Soldatenfriedhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gebiet der Gemeinde befindet sich ein Soldatenfriedhof aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg mit den Gräbern von 12.541 Toten, die mehrheitlich deutsche Soldaten waren.

In der Nacht von 7. auf 8. Juli 2012 wurden ca. 40 Soldatengräber geschändet. Dies erfolgte im Vorfeld eines Treffens zwischen dem französischen Präsidenten François Hollande und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am 8. Juli 2012 in Reims. Das Treffen erinnerte an einen demonstrativ freundschaftlichen Abschluss durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer während eines Staatsbesuchs vom 2. bis 8. Juli 1962 in Frankreich in der Kathedrale von Reims vor 50 Jahren.

Deutsches Gefallenendenkmal von 1915

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der französische Pilot Bernard Barny de Romanet (1894–1921) wurde im Ort geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Étienne-à-Arnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien