Saint-Étienne-de-Lisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Étienne-de-Lisse
Saint-Étienne-de-Lisse (Frankreich)
Saint-Étienne-de-Lisse
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Libourne
Kanton Les Coteaux de Dordogne
Gemeindeverband Grand Saint-Émilionnais
Koordinaten 44° 53′ N, 0° 6′ OKoordinaten: 44° 53′ N, 0° 6′ O
Höhe 11–91 m
Fläche 7,09 km2
Einwohner 249 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 33330
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Saint-Étienne-de-Lisse

Saint-Étienne-de-Lisse ist eine französische Gemeinde mit 249 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitaine); sie gehört zum Arrondissement Libourne und zum Kanton Les Coteaux de Dordogne (bis 2015 Castillon-la-Bataille).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Étienne-de-Lisse liegt etwa 50 Kilometer östlich von Bordeaux. Umgeben wird Saint-Étienne-de-Lisse von den Nachbargemeinden Montagne im Norden und Nordwesten, Saint-Genès-de-Castillon im Nordosten, Sainte-Colombe im Osten, Saint-Magne-de-Castillon im Südosten, Saint-Pey-d’Armens im Süden, Saint-Hippolyte im Westen und Südwesten sowie Saint-Christophe-des-Bardes im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 468 453 465 421 387 355 298 254
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Étienne, seit 1925 Monument historique
  • Schloss Fombrauge, seit 2006 Monument historique
Kirche Saint-Étienne

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 579.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Étienne-de-Lisse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien